Deutsche soziale Netzwerke im Sinkflug – Nur Xing wehrt sich

Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern, besser bekannt als IVW, ermittelt schon seit 1949 die Verbreitung von Werbeträgern. In dieser Funktion misst die IVW auch die Seitenaufrufe deutscher sozialer Netzwerke. Und diese Statistik weist für den Januar im Vorjahresvergleich doch ziemlich miese Werte aus, wie die Infografik von Statista verrät.

Visits deutscher sozialer Netzwerke

Ganz der Messung entzogen haben sich mittlerweile die VZ-Netzwerke. Eine Entscheidung, die interessant ist, sind die IVW-Zahlen doch für potenzielle Werbekunden eine wesentliche Entscheidungsgrundlage. Scheinbar lohnt es sich aus VZ-Sicht also nicht mehr, auf deren Plattformen zu werben. So sind die IVW-Zahlen aus dem Dezember, die Nico hier unter die Lupe genommen hat, wohl die letzten ihrer Art.

Sehr wacker hält sich Xing, das deutsche Pendant zur amerikanischen Businessplattform LinkedIn. Die Plattform konnte im Vergleich zum Januar des Vorjahres sogar ein leichtes Wachstum verzeichnen. Man darf gespannt sein, wie sich der Kampf Xing vs LinkedIn entwickeln wird. Noch kann Xing mit 6 Millionen Mitgliedern in der DACH-Region etwa doppelt so viele Nutzer aufweisen. 

Schlechter ist es den anderen Netzwerken ergangen. Flächendeckend wurden geringere Reichweiten erzielt. Wer-kennt-wen und die Lokalisten verloren dabei fast 50 Prozent ihres Traffics. Es bleibt anzuzweifeln, inwieweit sich der Trend in 2013 umkehren lässt. Wir werden dies natürlich hier im Blog ganz genau beobachten und Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Auch spannend:  Vero tritt bei Seite: Zahlen zum Berliner Start-Up: Foto-App EyeEm - mehr als nur ein Instagram-Klon?

7 Kommentare

  1. Pingback:Deutsche soziale Netzwerke im Sinkflug – Nur Xing wehrt sich | Social CRM News | Scoop.it

  2. Pingback:Deutsche soziale Netzwerke im Sinkflug – Nur Xing wehrt sich | Medienbildung | Scoop.it

  3. Pingback:Deutsche soziale Netzwerke im Sinkflug – Nur Xing wehrt sich | Mediaclub | Scoop.it

  4. Pingback:Cijfers in Social Media land anno 2013 (Duitsland) | Maureenbol's Blog

  5. Rüdiger Schmiedt

    Ja das ist leider so. Allerdings muss man sage, es würde auch nicht viel dagegen gemacht. Sei es aus Kostengründen oder nach dem Motto, das reicht doch sooooo.

    Momentan läuft ja Werbung von „Wer kennt wenn“ und einzelne Funktionen werden beworben. Wobei ich glaube der Zug ist abgefahren.

    XING hat sich auch stark verändert und neue Funktionen hinzugebaut. Nutze diese Plattform sehr gerne.

    Wobei klare Nummer eins ist denke ich immer nach Facebook.

    Wir werden sehen wo die Reise hingeht. Zum Schluss werden ein paar große übrig bleiben. Ob da dann ein Deutsches Netzwerk dabei wage ich zu bezweifeln.

    Gruss Rüdiger Schmiedt

  6. Die Beschwerden über das „Neue WKW“ häufen sich inzwischen zu Tausenden und täglich werden es mehr, die zum Boykott aufrufen. Viele haben bereits ihren Account gelöscht, oder sind schon zu Facebook u. a. geflüchtet, weil der RTL-Medienkonzern das ehemalige WKW verunstaltet hat und zu Werbezwecken missbraucht.
    RTL nimmt die Beschwerden der User nicht ernst und versteckt sich hinter scheinbaren Lobpreisungen, die jenseits der Realität stehen.

    Die ehemaligen WKW-Gründer, die vor Jahren ihr erschaffenes WKW an RTL verkauften, sind schon von zahlreichen WKW-Usern informiert und alamiert worden.
    Sie arbeiten zurzeit an einer neuen Plattform.
    Wenn diese neue Plattform fertig gestellt ist, wird RTL die Konsequenzen ihres Fehlverhaltens tragen müssen, wenn eine Flutwelle der Abwanderung stattfindet.

  7. Pingback:(K)ein erneuter Abgesang auf XING [Kommentar] | steve-r.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 1 =