Die Woche in Social: Facebook-API, Insta-Benachrichtigung und Uploadfilter (KW 27)

Ein Smartphone mit der Website SocialMediaStatistik.de wird vor einer Menschenmenge hochgehalten, rechts daneben eine schwebende Grafik.Was gibt’s Neues im Social Web? Ab sofort fassen wir für Euch wöchentlich die wichtigsten Neuerungen zusammen, ordnen sie ein und geben einen Ausblick auf aktuelle Trendthemen.

Darüber spricht die Community

  1. Facebook: Weitere API-Einschränkungen für Entwickler
  2. Instagram: Neue Benachrichtigung soll Verweildauer reduzieren
  3. EU: Leistungsschutzrecht und Uploadfilter abgelehnt
  4. Studie der Woche: Instagram Statistiken für 2018 (Futurebiz)
  5. Longread der Woche: The Work Required to Have an Opinion (Farnam Street)

Von toten Helden und sturen Politikern

Ich erinnere mich noch sehr genau an den Tag, an dem ich meine erste Single gekauft habe: Chad Kroeger ft. Josey Scott mit „Hero“, dem Theme aus dem ersten Spiderman-Teil. Daher macht mich der Tod Steve Ditkos, der sowohl Stil als auch Story von Spiderman, Dr. Strange und vielen weiteren Superhelden-Charakteren  maßgeblich prägte, auch persönlich betroffen.

Da wünsche ich der jungen Fußballmannschaft, die in einer thailändischen Höhle seit knapp zwei Wochen eingeschlossen ist, natürlich eine schnelle Rettung, auch wenn dies so vermutlich erst im September möglich wird. Ein Rettungstaucher ist bereits ums Leben gekommen.

Während Premierministerin May und ihr Kabinett noch mit der EU um eine Freihandelszone für Industriegüter und Agrarprodukte hadern, scheinen sich Merkel und Seehofer zumindest vordergründig im Asylstreit geeinigt zu haben. Aber zu welchem (politischen) Preis? Anders sieht es mit Blick nach Ungarn aus, hier sind die Fronten weiterhin verhärtet.

Blickt man dieser Tage über den großen Teich, offenbart sich einem, im Schatten der Feierlichkeiten zum 04. Juli, eine bizarre Mischung aus aggressivem Dominanzverhalten und flächendeckenden Isolationsbemühungen.

Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen im Social Web…

1. Facebook: Weitere API-Einschränkungen für Entwickler

In den letzten Monaten hatte Facebook fast wöchentlich mit Kritik an ihrem Umgang mit der Community und den Nutzerdaten zu kämpfen – beides gute Gründe, um die zahlreichen APIs zu überarbeiten. Betroffen sind u.a. die Pages API und die Marketing API, alle Änderungen und deren Umsetzungsfahrplan hat Facebook jüngst im Newsroom veröffentlicht.

Auch spannend:  Die Woche in Social: KW 36

2. Instagram: Neue Benachrichtigung soll Verweildauer reduzieren

Seit Instagram die chronologische Sortierung des eigenen Feeds abgeschafft hat, gab es bisher keine Möglichkeit mehr, Beiträge eines bestimmten Zeitraumes gesammelt zu betrachten. Hat man nun alle Beiträge der letzten beiden Tage gesehen, zeigt Instagram die Benachrichtigung „Du bist auf dem neusten Stand“ an.

Ähnlich wie bei Facebook und YouTube dürfte dies auch bei Instagram auf den wachsenden Einfluss der #TimeWellSpent-Bewegung zurückzuführen sein.

3. EU: Leistungsschutzrecht und Uploadfilter abgelehnt

Das EU-Parlament stimmte vergangenen Donnerstag mit 318 zu 278 Stimmen gegen den Entwurf für das Leistungsschutzrecht und sprach sich damit zum ersten Mal in der Geschichte gegen die Empfehlung des federführenden Rechtsausschusses aus. Hintergrund dürfte vor allem das massive Echo aus der Bevölkerung gewesen sein.

Sowohl das Leistungsschutzrecht als auch die Uploadfilter waren zwei wesentliche Bestandteile der Ende Juni skizzierten EU-Copyright-Reform. Die neuen Entwicklungen dürften sich auch auf die Entscheidung der EU-Staaten von Ende Mai auswirken, Uploadfilter und ein einjähriges Leistungsschutzrecht einzuführen.

4. Studie der Woche

Instagram Statistiken für 2018: Nutzerzahlen, Instagram Stories, Instagram Videos & tägliche Verweildauer (Futurebiz)

Instagram Statistiken für 2018: Nutzerzahlen, Instagram Stories, Instagram Videos & tägliche Verweildauer

Während Facebook immer häufiger mit Abschiedsgesängen zu kämpfen hat, ist Instagram sowohl für private Nutzer als auch für Unternehmen nach wie vor eines der begehrtesten Netzwerke überhaupt.

Das zeigt sich nicht nur an den über 1 Mrd. monatlichen und 500 Mio. täglich aktiven Nutzern weltweit, sondern auch an der durchschnittlichen, altersübergreifenden Verweildauer, die mit rund 30 Minuten pro Tag nicht zu unterschätzen ist.

Auch spannend:  Die Woche in Social: KW 39

Einer der möglichen Gründe dafür ist sicher das Story-Feature, welches gerade intensiv ausgebaut wird. Derzeit veröffentlicht die Hälfte aller Unternehmen mindestens eine Story pro Monat, die rund ein Drittel der am meisten angesehenen Stories ausmachen – überwiegend mit Ton.

Weitere Statistiken finden Sie im Beitrag.

5. Longread der Woche

The Work Required to Have an Opinion (Farnam Street)

The Work Required to Have an Opinion

Seit das World Wide Web „sozial“ geworden ist, haben wir eine wahre Revolution der Netzkultur erlebt. Nicht, dass nicht auch schon damals in den IRC-Chats und Web-Foren ein intensiver Austausch stattfand. Doch erst das Web 2.0 holte diese Kommunikation aus ihrem Nischendasein heraus und machte sie der breiten Bevölkerung zugänglich. Fast so wie ursprünglich im Cluterain Manifest angedacht.

Dass dieser Austausch nicht nur Gutes mit sich bringt, sondern auch zum Nährboden für Hatespeech geworden ist, haben wir gerade in den letzten drei Jaren recht massiv lernen müssen. Charlie Munger, kontroverser Investmentbroker und enger Vertrauter Warren Buffets, sieht es ähnlich, wenn auch noch etwas radikaler.

Seiner Meinung nach gibt es einen fundamentalen Unterschied zwischen der Tatsache, eine Meinung zu haben (hold an opinion) und sich eine Meinung zu bilden (have an opinion). Laut Munger hat man sich erst dann eine eigene Meinung gebildet, wenn man den gegensätzlichen Standpunkt mindestens genauso gut kennt wie seinen eigenen.

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Texter, zertifizierter Marketer und Mitglied im BVCM bringt Lennart sein Know-how sowohl beruflich als auch im Ehrenamt seit mehreren Jahren zielführend ein.

Derzeit betreut der Wahl-Hannoveraner und zweifache Vater als Social Media Manager sämtliche Social Channels der Swiss Life Deutschland Holding GmbH, berät bei der Themenwahl und -adaption und schult Mitarbeiter im Umgang mit dem Social Web.

Über Lennart Crossley

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Texter, zertifizierter Marketer und Mitglied im BVCM bringt Lennart sein Know-how sowohl beruflich als auch im Ehrenamt seit mehreren Jahren zielführend ein. Derzeit betreut der Wahl-Hannoveraner und zweifache Vater als Social Media Manager sämtliche Social Channels der Swiss Life Deutschland Holding GmbH, berät bei der Themenwahl und -adaption und schult Mitarbeiter im Umgang mit dem Social Web.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 6