Die Woche in Social: KW 43

Ein Smartphone mit der Website SocialMediaStatistik.de wird vor einer Menschenmenge hochgehalten, rechts daneben eine schwebende Grafik.Was gibt’s Neues im Social Web? Jede Woche kommentieren wir aktuelle Trends, stellen die relevantesten Gesprächsthemen vor und fassen die Updates der größten Social Web Plattformen zusammen.

Im Fokus: Facebook Fans

In den Anfangstagen des Social Media Marketings stand vor allem eine Metrik im Zentrum der Maßnahmen: Fans. Sobald eine Person Fan einer Seite wurde, steigerte sich ad hoc die Reichweite der Seite. Denn: Nicht nur der neue Fan würde jetzt die Seitenbeiträge in seinem Newsfeed sehen, sondern eben auch seine Freunde, sollte er mit einen Beitrag interagieren.

Mittlerweile haben über 50 Millionen Unternehmen weltweit eine eigene Facebook Page, auf der sie im Schnitt ein bis dreimal pro Tag posten. Daher sorgen intelligente Algorithmen seit geraumer Zeit dafür, dass uns nur noch jene Beiträge angezeigt werden, die für uns „relevant“ sind – sprich Beiträge von Personen, mit denen wir uns häufig austauschen, Beiträge von Seiten, mit denen wir regelmäßig interagieren oder Beiträge zu Themen, die uns interessieren.

Was für Privatpersonen erstmal vorteilhaft klingt, sorgt bei Unternehmen natürlich für echte Herausforderungen: die organische Reichweite nimmt ab, die Engagement Rate sinkt und der Mediaeinsatz steigt. Auch wenn es fatal wäre, organischen Communities auf Facebook oder einem anderen Social Channel generell ihren Impact abzusprechen: Facebook Fans sind für die Außenwahrnehmung nach wie vor ein wichtiger Bestandteil, als isolierte Erfolgsmetrik jedoch völlig ungeeignet.

Darüber spricht das Netz

Rechercheverband deckt mit CumEx-Files historischen Steuerraub auf

Mehr als 50 Milliarden Steuergelder sollen Berater und Investoren veruntreut haben, in Deutschland mindestens seit 2002. Die Recherche-Ergebnisse des „Correctivs“ zeigen verheerende Schlupflöcher auf.

https://www.facebook.com/zeitonline/videos/10155489288849429/

US-Studie hebt altersabhängige Social Web Nutzung deutlich hervor

Während Instagram für die Generation Z zum ersten Mal relevanter als Snapchat geworden ist, sind ihre älteren Kollegen im Durchschnitt aktiver auf Facebook und Twitter. Die komplette Studie von Piper Jaffray gibt’s hier.

Der Tod Jamal Khashoggis, Saudi-Arabiens Antwort und die Netzgemeinde

Kaum ein Mordfall im Medienumfeld wird altuell so intensiv diskutiert wie der des saudi-arabischen TV-Journalisten. Als Reaktion stoppte Deutschland vorerst Waffenexporte, im Gegensatz zu Frankreich.

https://www.facebook.com/228735667216/posts/10156203432222217/

EDEKA feiert 111-jähriges Bestehen mit pointierten Spruchprojektionen

Sowohl in Berlin als auch in München inszenierte EDEKA sein Jubiläum mit frechen Sprüchen auf bekannten Sehenswürdigkeiten.

Auch spannend:  Die Woche in Social: KW 40

https://m.facebook.com/EDEKA/photos/a.204899552919220/1906401249435700/

Gruppenvergewaltigung in Freiburg löst gesellschaftspolitische Debatte aus

Ein 18-jähriges Mädchen wurde in Freiburg von ca. 15 Männern sexuell missbraucht – ein Fall, der im Netz und in der Politik für Empörung und Aktionismus sorgt.

https://www.facebook.com/346392590975/posts/10155850944800976/

Updates aus dem Social Web

Facebook

  • Seit kurzem bietet Facebook die Möglichkeit, seinem Profil einen Lieblingssong hinzuzufügen, aktuelle Charts in Beiträgen zu nutzen und auf den Lip Sync (Live) zurückzugreifen.
  • Ab dieser Woche erhalten alle Nutzer die aktuelle Messenger Version 4, die vor allem optische Neuerungen bietet.
  • Einigen US-Unternehmen steht nun der „Brand Collabs Manager“ zur Verfügung, Facebooks eigener „Marktplatz für Influencer und Unternehmen“.

Instagram

Snapchat

  • Auch im Q3 Report weist Snap Inc. den Trend zu weniger täglich aktiven Nutzern aus, dafür hat die Plattform sowohl die Ertragserwartungen insgesamt übertroffen, als auch den Ertrag pro Nutzer gesteigert.

Twitter

  • Im Q3 Report bestätigte Twitter zwar den Rückgang monatlich aktiver Nutzer; dafür wies die Plattform jedoch erneut den Anstieg der monatlich aktiven Nutzer aus und übertraf die Ertragserwartungen deutlich.
  • Der Dienst testet aktuell verschiedene Engagement-Updates, u.a. vordefinierte Gesprächseinstiege, benutzerdefinierte Status im Profil und Aktivitätsindikatoren.

YouTube

  • Die Plattform bietet nun allen Nutzern an, ihre Videos als „Premiere“ zu veröffentlichen.

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Texter, zertifizierter Marketer und Mitglied im BVCM bringt Lennart sein Know-how sowohl beruflich als auch im Ehrenamt seit mehreren Jahren zielführend ein.

Derzeit betreut der Wahl-Hannoveraner und zweifache Vater als Social Media Manager sämtliche Social Channels der Swiss Life Deutschland Holding GmbH, berät bei der Themenwahl und -adaption und schult Mitarbeiter im Umgang mit dem Social Web.

Über Lennart Crossley

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Texter, zertifizierter Marketer und Mitglied im BVCM bringt Lennart sein Know-how sowohl beruflich als auch im Ehrenamt seit mehreren Jahren zielführend ein. Derzeit betreut der Wahl-Hannoveraner und zweifache Vater als Social Media Manager sämtliche Social Channels der Swiss Life Deutschland Holding GmbH, berät bei der Themenwahl und -adaption und schult Mitarbeiter im Umgang mit dem Social Web.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 2 =