Die Woche in Social: Mobile Pagesansicht, Snap Chatters und Reddits Boost (KW 32)

Ein Smartphone mit der Website SocialMediaStatistik.de wird vor einer Menschenmenge hochgehalten, rechts daneben eine schwebende Grafik.Was gibt’s Neues im Social Web? Jede Woche fassen wir die wichtigsten Plattform-Updates zusammen und stellen aktuelle Gesprächsthemen vor.

Das ist neu?

Facebook

Gleich zu Beginn der Woche kündigte Facebook eine ganze Reihe von Updates an, die es Unternehmen und Nutzern künftig noch einfacher machen sollen, Facebook Pages intuitiv zu nutzen.

  • Neben der Integration des Storyformats und der neuen Funktion, die Seite mit zusätzlichen Tags zu kategorisieren, wurden die bisherigen Sternenbewertungen durch einen neuen Empfehlungsbereich ersetzt. Hier können Nutzer künftig angeben, ob sie den Ort empfehlen würden und können direkt auf der Seite Bild- oder Textbewertungen abgeben.
  • Außerdem gestaltete Facebook die mobile Pagesansicht neu, integriert künftig auch kontextbezogene Action-Buttons und zeigt nun zwischen vier und sechs Buttons in der unteren Navigationsbar in den mobilen Apps an, basierend auf der Nutzeraktivität.
  • Das Job-Modul steht jetzt allen Page-Betreibern zur Verfügung, unter Events können Seitenbetreiber einfacher Tickets anbieten und die Suche nach lokalen Empfehlungen wird durch den neuen Menüpunkt „Local“ und die eigenständige App „Facebook Local“ noch besser integriert.
Weitere Meldungen
  • Admins, die „größere“ Pages betreuen, werden künftig Ihren Hauptwohnsitz bestätigen und die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren müssen.
  • Facebook integriert zunächst zwei AR-Games im Messenger mit Multiplayer-Modus für bis zu sechs Personen.
  • Facebook testet eine Erweiterung des Breaking News Tags mit 14 US-Verlegern, um Nutzer über neue Beiträge des gleichen Themas zu informieren.
  • Facebook akzeptiert keine Werbung mehr für Bewährungskredite und lässt Behandlungszentren für Suchterkranke nur noch nach umfangreicher Prüfung zu.
  • Facebook veröffentlichte Open-Source-Bibliothek „Fizz“ für TLS 1.3.
  • Facebook führte mit mehrere Banken Gespräche, um Kundeninformationen und Kontodaten direkt in den Messenger integrieren zu können.
  • Facebook weitet bestehendes Mentorenprogramm auf Gruppen aus, um Mentoren und Schüler auch dort zu matchen.
  • Facebook zeigt anhand von drei Projekten auf, wie es auf der Basis von Nutzerdaten künftig sowohl die Netzabdeckung, die Stromversorgung als auch (temporäre) Umsiedlungen in Katastrophenfällen berechnen können wird.
  • AllFacebook.de veröffentlicht Übersicht der Videoanforderungen für Facebook und Instagram.
  • Tim Griggs (Facebook Journalism Project) gibt fünf Tipps für die Bindung zwischen Unternehmen und Kunden.
  • Richard Allan (Head of Policy) äußerte die Sicht des Unternehmens bezüglich Hatespeech.
  • Mixpanel fand in einer Studie heraus, dass Facebooks Anteil am mobilen Browsersegment in manchen US-Bundesstaaten bis zu 10 Prozent beträgt.

Instagram

Hochweriger Content, interaktive Lenses, immersive Stories – Instagram ist neben YouTube eine der größten Content Communities, auf die mittlerweile viele Brands setzen. Entsprechend laut ist der Ruf vieler Marketers nach Best Practices.

InfluencerDB wertete für Ihr Ranking der erfolgreichsten Marken und Kampagnen im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 169.000 Accounts mit über 15.000 Followern und mehr als 900.000 Posts ab 100 Likes aus.

Auch spannend:  Die Woche in Social: KW 36

Und kam zu dem Ergebnis: Während Calvin Klein, Revolve, Fashion Nova, LIKEToKnow.it und Infinity War zu den Top-Kampagnen zählen, konnten die Marken KKW Beauty, H&M, Zara, sowie auch hier LIKEToKnow.it und Fashion Nova generell überzeugen.

LinkedIn

LinkedIn gruppiert Beförderungen im selben Unternehmen künftig unter dem betreffenden Arbeitgeber. So können Kontakte und Profil-Besucher noch einfacher die berufliche Entwicklung erkennen. Die Änderung wird zunächst in den Staaten ausgerollt, in den kommenden Wochen steht sie auch internationalen Nutzern zur Verfügung.

Weitere Meldungen
  • LinkedIn erreicht erstmals 575 Mio. Nutzer weltweit und zeigt die Verteilung auf Länderebene.

Pinterest

In den letzten Monaten teste Pinterest eine größere Variante des Ad-Formats „Promoted Video“ mit einer ausgewählten Reihe an Nutzern. Im Vergleich zum normalen Format sind Promoted Videos Max Width viermal größer und erstrecken sich über zwei Spalten – also insgesamt vier Pins. Das neue Format steht Werbern ab sofort zur Verfügung.

Reddit

Von vielen noch immer als eine Mischung aus nerdiger Gossipplattform und innovativem Trendmonitor wahrgenommen, drängt nun auch Reddit immer stärker in den Werbemarkt. In diesem Zuge verkündete die Plattform vergangene Woche, dass die Engagementraten drei- bis siebenmal höher seien im Vergleich zu jenen vor dem Umbau des Netzwerks im vergangenen Jahr.

Reddits Vorteil gegenüber anderen Plattformen sind die zahlreichen thematischen Nischencommunitiess, Subreddits genannt, die sich durch eine sehr aktive, thematisch spitze Nutzerschaft auszeichnen. Unternehmen wie Audi und Black & Decker haben dies bereits erkannt und messen – auch im Vergleich zum Vorjahr – achtmal höhere Engamentraten und dreimal höhere Click-Through-Raten.

Snapchat

Vergangene Woche veröffentliche Snapchat die aktuelle Version ihres „Snap Chatters“, einer monatlichen Auswertung der beliebtesten Trends und Themen unter Snapchat-Nutzern.

Während in Deutschland vor allem die Fußball-WM und der (Schul/Studien-)abschluss im Vordergrund standen, interessierten sich Nutzer aus den Staaten besonders für den Nationfeiertag „Fourth of July“.

Weitere Meldungen
  • Snapchats Quartalsbericht Q2/18 weist zwar deutliche Umsatzzuwächse im Bereich Werbung aus, lässt aber auch einen Rückgang der täglich aktiven Nutzer und die noch immer lückenhafte Monetarisierungsstrategie erkennen.

WhatsApp

Mit rund 35 Mio. täglichen Nutzern in Deutschland und mehr als 65 Mrd. täglich verschickten Nachrichten weltweit gehört WhatsApp neben dem Facebook Messenger zum beliebtesten Messenger in Deutschland und weiten Teilen Europas. Laut einer Studie von Brabbler nutzt jeder zweite Arbeitnehmer WhatsApp auf seinem Firmenhandy. Knapp 90 Prozent der untersuchten Unternehmen schränken die Installation potentiell gefährdender Apps auf dem Smartphones nicht ein, nur ca. 15 Prozent bieten eine eigene, sichere Messenger-Alternative

XING

Mit einem Zuwachs von 1 Mio. Mitglieder (14,4 Mio.), einem Umsatzplus von 28 Prozent (110,5 Mio. Euro) und einem 20 Prozent höherem Nettogewinn (15,4 Mio. Euro) behauptete sich XING im ersten Halbjahr 2018 selbstbewusst gegenüber dem Konkurrenznetzwerk LinkedIn. Treibende Einnahmequelle sind vor allem XINGs E-Recruiting-Tools, die Unternehmen bei der gezielten aktiven und passiven Suche von Bewerbern unterstützen; alleine im letzten Halbjahr sorgten sie für rund 50 Mio. Euro Umsatz.

Auch spannend:  Die Woche in Social: Mobile Ads, Insta-Verifikation, Snap Content (KW 29)

Die Schlagzeilen der Woche

Deutschland

Die alte Wehrpflicht als #Dienstpflicht bzw. Gesellschaftsjahr wiederaufleben lassen zu wollen, scheint recht mutig von der CDU. Dass sich dadurch der Personalrückstand in der Bundeswehr und in den Pflegeheimen verringern lässt, erscheint jedoch eher zweifelhaft. Weitaus weniger zweifelhaft ist dagegen die anhaltende #Hitze in ganz Deutschland und die Tatsache, dass wir uns nicht so leicht von #China „reingrätschen” lassen – vorerst zumindest.

Was wird bloß aus #HorstSeehofer und „seiner“ CSU? Auch wenn die #Ankerzentren und das #Rückführungsabkommen mit Spanien erste Erfolge sind: Politisch scheinen sowohl Minister als auch Partei massiv an Glaubwürdigkeit eingebüßt zu haben. Auch die dieser Tage startende #LeichtathletikEM hat mit verminderter Popularität zu kämpfen. Und wie war das nochmal mit dem #Kindergeld für EU-Ausländer oder dem Streit zwischen #JanUlrich und #Till Schweiger?

Die Kollegen von Übermedien.de haben letzteren einmal in etwas über vier Minuten zusammengefasst – sehr sehenswert!

International

Während #DonaldTrump die Schwankungen im chinesischen Aktienmarkt stolz auf die #USZölle zurückführt, sucht der Iran die #USSanktionen möglichst zügig mit einem umfassenden Verhandlungskatalog abwenden zu können.

Deutlich hitziger geht es im (restlichen) Nahen Osten zu: Die #Hamas geht auf aggressiven Konfrontationskurs mit Israel, die #TürkischeLira büßte 23 Prozent and Wert ein auf und #SaudiArabien setzt wegen offener Kritik Kanadas kurzerhand den Handel mit und die Flüge zu dem Nachbarn der Vereinigten Staaten aus.

Wirtschaft

Dann war da noch #ElonMusks Tweet über die Privatisierung Teslas, der nicht nur viele Anleger verunsicherte, sondern auch gleich die Börsenaufsicht auf den Plan rief. Und nicht nur #Ryanair erlebte ihren bisher größten länderübergreifenden Pilotenstreik, auch der Bayer-Tochter #Monsato dürfte die knapp 300 Mio. Dollar hohe Strafzahlung ganz und gar nicht schmecken. Ob das für Infowars-Frontman #AlexJones wohl auch zu den Fake News zählt? Fakt ist jedenfalls: Auf Apples, Facebooks, Twitters und YouTubes Plattformen wird er so schnell nicht mehr gefunden werden.

Medien

Besonders bizarr: Die 28-Hektar große kanadische Sonnenblumenfarm #Bogleseeds wurde nach mehreren Instagram-Posts von Nutzern geradezu überrannt. Dagegen wirken die Kritik an Astra für das Revival des stereotypen Rosenverkäufer für ihre neue Kampagne „#Kiezmische“ und der Launch der crossmedialen Awareness-Kampagne #BreakFreeFromPlastic von Greenpeace Kanada deutlich weniger problematisch.

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Texter, zertifizierter Marketer und Mitglied im BVCM bringt Lennart sein Know-how sowohl beruflich als auch im Ehrenamt seit mehreren Jahren zielführend ein.

Derzeit betreut der Wahl-Hannoveraner und zweifache Vater als Social Media Manager sämtliche Social Channels der Swiss Life Deutschland Holding GmbH, berät bei der Themenwahl und -adaption und schult Mitarbeiter im Umgang mit dem Social Web.

Über Lennart Crossley

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Texter, zertifizierter Marketer und Mitglied im BVCM bringt Lennart sein Know-how sowohl beruflich als auch im Ehrenamt seit mehreren Jahren zielführend ein. Derzeit betreut der Wahl-Hannoveraner und zweifache Vater als Social Media Manager sämtliche Social Channels der Swiss Life Deutschland Holding GmbH, berät bei der Themenwahl und -adaption und schult Mitarbeiter im Umgang mit dem Social Web.
Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + = 23