Die Xing-Zahlen zum 3. Quartal 2011

Als Aktiengesellschaft muss auch die XING AG regelmäßige Geschäftsberichte veröffentlichen. Einmal im Quartal gibt es einen Zwischenbericht und dann natürlich noch den Halbjahres- und Jahresbericht. Der Zwischenbericht der Xing AG zum 3. Quartal 2011 wird wie immer auf der Investor Relations – Seite veröffentlicht. Außerdem gibt es noch ein kurzes Video des Vorstandsvorsitzenden Dr. Stefan Groß-Selbeck:

Die Fakten aus dem Video, ergänzt um zusätzliche Daten aus dem Zwischenbericht:

  • 16,6 Mio. Euro Umsatz (20 % Wachstum im Vergleich zum Vorjahr)
  • Operativer Gewinn/EBITDA: 5,4 Mio. Euro (ebenfalls 20 % Wachstum)
  • Die neuen Geschäftsfelder entwickeln sich besonders gut
  • Recruiting: 3,1 Mio. Euro Umsatz (+ 60%)
  • Werbung: 1,2 Mio. Euro Umsatz (+ 31 %)
  • Events 0,7 Mio. Euro Umsatz (amiando wurde erst im Dez. 2010 gekauft)
  • Über 200.000 neue Mitglieder aus der DACH-Region
  • Absolut jetzt 5,1 Mio. Mitglieder (DACH)
  • 130 % Wachstum bei mobiler Nutzung im Vergleich zum 3. Quartal 2010
  • 20 % der Aktivitäten auf Xing geschehen über Smartphones, Tablets etc.

Eine interessante Entwicklung sieht man bei den zahlenden Mitgliedern. Zum Stichtag, dem 30.09.2011, gab es insgesamt 11,42 Mio. Mitglieder (5,09 Mio. in DACH). Davon hatten 779.000 Mitglieder eine zahlende Mitgliedschaft abgeschlossen (751 Tsd. in DACH). D.h. zum Stichtag hatten 14,75 % aller Mitglieder aus der DACH-Region und 0,44 % der Non-DACH Mitglieder eine zahlende Mitgliedschaft abgeschlossen.

Ein Jahr zuvor gab es insgesamt 10,11 Mio. Mitglieder (4,27 Mio. in DACH). Zahlende Mitglieder gab es damals 733.000 (704 Tsd. in DACH). Auch hier möchte ich Euch die Prozentzahlen nicht vorenthalten: 16,48 % der Mitglieder aus DACH und 0,050 % der Non-DACH Mitglieder hatten eine zahlende Mitgliedschaft abgeschlossen.

Das bedeutet: Xing konnte zwar in der DACH-Region ca. 820.000 neue Mitglieder gewinnen. Es ist aber nicht gelungen die zahlenden Mitglieder genauso stark zu steigern. Ganz im Gegenteil. Der Anteil der zahlenden Mitglieder ist sogar deutlich gesunken.

Übrigens: Bei den Mitgliedern aus Nicht-DACH-Ländern geht sogar die absolute Zahl von zahlenden Mitgliedern seit einigen Quartalen nach unten: Im dritten Quartal 2009 gab es noch 34.000 zahlende Mitglieder aus anderen Ländern. Im dritten Quartal 2011 waren nur noch 28.000 Personen aus anderen Ländern bereit Geld für eine Xing-Mitgliedschaft zu zahlen. Das ist immerhin ein Rückgang um knapp 18 %.

Wie sieht das bei Euch aus? Seid Ihr noch zahlendes Mitglied bei Xing und wofür nutzt Ihr Xing?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

69 + = 75