4,8 Millionen Tweets zum Champions-League-Finale

___STEADY_PAYWALL___

Das von vielen lange erwartete Champions-League-Finale ist vorbei. Schon vor dem Anpfiff hatte es bekanntermaßen Geschichte geschrieben: erstmals standen sich zwei deutsche Teams im Finale der Königsklasse gegenüber.

Fußballspiele sind regelmäßig ein Thema auf Twitter und dieses Spiel der Spiele war natürlich schon im Vorfeld ein großes Thema in den verschiedenen sozialen Netzwerken. Wir haben hier ja auch schon vor einiger Zeit anhand einer Socialbakers-Analyse die Facebook-Aktivitäten der beiden Finalteilnehmer FC Bayern München und Borussia Dortmund verglichen.

Twitter hat pünktlich vor dem großen Spiel die Resonanz der Halbfinalspiele auf Twitter visualisiert. Noch am Abend des Finaltags hat Twitter im Firmenblog die Zahlen rund um das Finale auf Twitter veröffentlicht. Ein Blick auf die – durchaus beeindruckenden – Zahlen.

4,8 Millionen Tweets

Von 19:45 Uhr bis 23:07 Uhr (eine Stunde vor dem Anpfiff bis 30 Minuten nach dem Abpfiff) gab es mehr als 4,8 Millionen Tweets rund um das Finale. Der offizielle Hashtag #UCLfinal hat es in die weltweiten trending topics geschafft. Auf dem Höhepunkt „dominierte das Champions League Finale 2013 10 globale Twitter Trends“, kann man im Twitter-Blog nachlesen.

Arjen Robben, Schütze des Siegtors zum 2:1 und später zum „man of the match“ gekürt, war der Spieler, dessen Name am häufigsten in Tweets vorkam (mehr als eine Million Mal). Robbens Siegtor in der 89. Minute wurde von 107.229 Tweets pro Minute (TPM) begleitet. Diese Zahl wird nur von dem Moment übertroffen, in dem der Schiedsrichter das Spiel abpfiff (117.601 TPM). Das erste Tor der FC Bayern wurde dagegen von „nur“ 77.009 TPM begleitet, der Ausgleichstreffer des BVB kommt auf „nur“ 71.299 TPM.

Die komplette „Road to Wembley“ inklusive der genauen Tweets pro Minute zeigt Twitter auf einer extra eingerichteten Landingpage zum #UCLfinal.

📊 Unterstützt für die Zukunft von #SoMeStats!

Wir machen gern, was wir tun. Aber wir können es finanziell nicht mehr leisten. Steigende Kosten bei sinkenden Einnahmen - auch durch die aktuelle Situation. Wir machen alles rein ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Damit wir #SoMeStats für euch fortsetzen können, brauchen wir eure Hilfe. Dafür haben wir zusammen mit Steady das #SoMeStats-Crowdfunding 📊 ins Leben gerufen. Als Mitglieder unterstützt ihr das Projekt und bekommt für euren Beitrag:

✅ In deinem E-Mail-Posteingang: unser #2minuten Newsletter-Briefing mit vertiefender Analyse und exklusiven Whitepaper
✅ Werbefläche im Newsletter-Briefing
✅ Bestimme unsere Themen mit: wir machen Analysen für dich!
✅ Monatlich Infografiken
✅ Analysen zu Social Media, Statistiken und Studien
✅ Verschenke eine weitere Mitgliedschaft
✅ Gutes Karma obendrauf!

Wenn ihr bei uns mitmachen wollt, dann geht das auch über Steady oder direkt hier.

Mitglied werden  

Falls der Button nicht angezeigt wird: Auf unserer Steady-Seite Mitglied werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.