Tumblr wächst und wächst

Am Montag hat Yahoo den Kauf der Blogging-Plattform Tumblr öffentlich gemacht. 1,1 Milliarden Dollar will Yahoo für Tumblr auf den Tisch legen – das ist der teuerste Kauf, den der alternde Internet-Konzern seit 2003 getätigt hat. Seit 2007 gibt es die Plattform, die mittlerweile über 100 Millionen Blogs und mehr als 51 Milliarden Einträge unter ihrem Dach vereint.

Tumblr hat ein rasantes Wachstum hingelegt, darüber haben wir auch schon vor über einem Jahr berichtet. Aber es geht weiter: die Zahl der Blogbeiträge hat sich seitdem um ein Vielfaches – von 12,25 Milliarden auf über 51 Milliarden Einträge – erhöht. Statista hat das explosive Wachstum von Tumblr-Blogposts grafisch aufbereitet:

infografik_1112_Gesamtzahl_der_Blog_Post_bei_Tumblr_n

Obwohl viele Internetnutzer mit dem Namen Tumblr nichts anfangen können, hat es die Blogging-Plattform unter die Top 5 der sozialen Netzwerke in Deutschland geschafft – und kommt dabei sogar recht nah an Twitter heran. Nach dem „blauen Riesen“ Facebook mit kaum einzuholenden 39,2 Millionen Nutzern in Deutschland, Google+ (6,7 Mio.) und Xing (5,2 Mio.) und Twitter (3,7 Mio.) liegt Tumblr auf Platz fünf mit 3,5 Millionen Nutzern (alle Zahlen: März 2013, Comscore/Statista)

infografik_907_Top_10_der_sozialen_Netzwerke_in_Deutschland_n

Aber wer nutzt Tumblr überhaupt? Erst im Februar haben wir hier eine Studie ausgewertet die zeigt, von wem Tumblr in den USA genutzt wird: hauptsächlich von jüngeren Usern, die Studie spricht von 18-29-Jährigen. Insgesamt nutzen aber nur sechs Prozent der US-Internetnutzer die Blogging-Plattform.

Dan Zarella hat sich Tumblr-Posts angeschaut, seine Zahlen zeigen, wie die Plattform genutzt wird: 83 Prozent der Posts sind Bilder, die auch das meiste Feedback von den Usern bekommen. Auch zwei der bekannteren Tumblr-Blogs bestehen hauptsächlich aus Bildern: da wären „Loddar holding things“, „Kim Jong-Il looking at things“ und natürlich die Grumpy Cat.

Auch spannend:  Podcast: WordPress - das beste Behelfs-CMS der Welt

Ein Kommentar

  1. Pingback:Milliarden-Deal: Yahoo! kauft Tumblr | PR-Fundsachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

80 − 78 =