Weekly Virals No. 51

Thesen, Trends, Themen – Jede Woche fassen wir für Euch aktuelle Branchenthemen zusammen und stellen Euch unsere persönlichen Highlights aus dem Social Web vor.

Liebe SoMeStäter, 

mit dieser Ausgabe verabschieden wir uns bereits jetzt von Euch, wünschen besinnliches Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Die nächste Ausgabe erhaltet Ihr am 08. Januar 2019.

#2minuten-Read der Woche

„It’s this time of the year“

Virals der Woche

US-Studie deckt Ausmaß der russischen Einflussnahme auf die US-Wahlen auf

Man kann es ja kaum noch hören: Russland. USA. Einfluss. Wahlen. Doch diese Studie sollten sich meiner Meinung nach all jene anschauen, die auch nur im entferntesten mit Medien zu tun haben – sei es als Konsument oder Verantwortlicher. Warum? Weil sie ein erschreckend ehrliches Bild von den heutigen Möglichkeiten zeichnet – und sensibilisiert.

Breaking News: The 2016 Russian influence operation targeted African-Americans and tried to limit Democratic voting, according to a report for the Senate.

Gepostet von The New York Times am Montag, 17. Dezember 2018

YouTube-Prank löst Panik in Einkaufszentrum aus

Auch in Zeiten von TicTok, Lasso und Co.: YouTube ist und bleibt die Plattform der Wahl, wenn es um „Content nach Maß“ geht. Neben LetsPlays, Tutorials und jeder Menge Creator Content sind auch Prank-Videos beliebt. In einem Dortmunder Shopping-Center führten die „Dreharbeiten“ allerdings zu mehreren Verletzten und einer kurzzeitigen Massenpanik. Sorry, Jounes, aber echtes Pranking geht besser 🤦🏽‍♂️ #smh.

Innovatives Projekt „The Ocean Cleanup“ hat Startschwierigkeiten

Als Did You Know vor ein paar Wochen zeigte, wie das Team um den Holländer Boyan Slat Meere von Plastikmüll befreien wolle, bin ich erstmal hängen geblieben. Anders als gedacht, tun sich jetzt einige Herausforderungen auf. Okay. Ob das von den Medien jetzt reflexartig hochgejazzt werden muss wie die Entscheidung der EU, Plastik sukzessive auszufaden? I don’t think so 🤷🏽‍♂️.

Halal-Zertifizierung der Schweizer „Toblerone“ polarisiert das Social Web

Von der Unterwerfung über die Islamisierung bis hin zu Boykottaufrufen: die AfD hatte so ziemlich jden Einwand parat. Warum? Weil Mondelez jeden Berner Werk verpflichtet hat, keine Eier aus Legebatterien zu verwenden? Oder weil der internationale Konzern – so wie Nestlé und Emmi – einen großen Teil der Produktion im Nahen und Fernen Osten absetzt? Haten kann so einfältig sein… 🙄

Die schweizer Firma produziert nun halal.

Gepostet von FOCUS Online am Sonntag, 16. Dezember 2018

Was passiert eigentlich, wenn Mütter den TV ihrer Söhne ausschalten – mitten in Fortnite?

Das wollte Jimmy Kimmel wissen. Und ich ehrlich gesagt auch 😅. Seht selbst. Die 6,4 Mio. Aufrufe sprechen für sich…

YouTube Challenge – I Turned Off the TV During Fortnite

The unhappy results of "HEY JIMMY KIMMEL, I TURNED OFF THE TV DURING FORTNITE" #YouTubeChallenge…

Gepostet von Jimmy Kimmel Live am Freitag, 14. Dezember 2018

SPIEGEL-Reporter Claas Relotius fälschte Reportagen im großen Stil

Wow. Was kann, soll und darf man (noch) dazu sagen? Genau hier spalten sich die Meinungen der verschiedenen Lager. Während der SPIEGEL und seine Mitarbeiter sich einerseits erstaunt, anderseits verzückt zeigen (und es dabei peinlichst vermeiden, selbst eine Mitschuld einzugestehen), diskutiert die Fachpress das grundsätzliche Konstrukt „Journalismus“. Einen guten Einblick bietet der #trending-Newsletter 389 des Daten-Journalisten Jens Schröder.

US-Schauspieler Macaulay Culkin spielt Kevin in Google Assistants Werbeclip

Seit 38 Jahren gehört der amerikanische Kultklassiker „Kevin – allein zuhaus“ so sicher zur Weihnachtszeit wie „Last Christmas“ ins Radio. Grund genug für Google den Hauptdarsteller für die Promo des Google Assistant zu kapern – und einige der Schlüsselszenen zu enhancen. Zumindest Reichweite dürfte dem Konzern dadurch auch in der kommenden Woche noch sicher sein…

Turns out it’s a lot easier to defend your house from bandits when you have the Google Assistant. Take it from Macaulay Culkin. #HeyGoogle

Gepostet von Google am Mittwoch, 19. Dezember 2018

Facebook gewährte großen Tech-Unternehmen jahrelang Zugriff auf Nutzerdaten

Es ist erstaunlich, in welchem Tempo Facebook aktuell von einem Fettnäpfchen ins andere tritt. Selbst wenn man über die jüngsten Misstöne aus der Führungsriege und dem mittlerweile scheinbar stark unterkühlten Klima unter den Mitarbeitern hinweg sieht: So wirklich moralisch werdet Ihr (auf Eure letzten Tage) auch nicht mehr, oder? 😅

NYT investigation: Internal Facebook records show that the company gave Microsoft, Amazon.com, Netflix and other tech giants far more intrusive access to your personal data than it ever disclosed.

Gepostet von The New York Times am Dienstag, 18. Dezember 2018

Frankfurter Digitalagentur programmiert Content-freie App „EverScroll“

Eine App, in der man nur scrollen kann? Jupp, die hat kürzlich die Digitalagentur Artus veröffentlich. Mit „EverScroll“ wollen die Frankfurter einerseits das Scrollbedürfnis (wie weit sind wir bloß gekommen #smh) von Nutzern befriedigen und andererseits zu mehr sozialer, Offline-Interaktion anregen. Ich behalte die Bewertungen in den Stores mal im Auge 😅.

Auch spannend:  Weekly Virals No. 9 | 2019

Tele 5 stimmt mit ausgefallenem Weihnachtsvideo auf das Programm 2019 an

Eines muss man den Jungs von Tele 5 lassen: An Kreativität mangelt es ganz sicher nicht. Auch mit dem neuesten Video, der gleich mehrere Trends persifliert, zeigt der Münchner Sender, dass Provokation nicht immer extrem sein muss. Und dass es abseits des Mainstream-TVs noch Potential gibt.

 

Über Lennart Crossley

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Community Mananger und erfahrener Social Advertiser bringt der Wahl-Hannoveraner sein Know-how sowohl beruflich als privat seit mehreren Jahren zielführend ein. Aktuell betreut er als Social Media und Community Manager die Channels der Swiss Life Deutschland Holding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

23 − = 15