Jahres-Umfrage Social Media Statistiken 2013 – von Bloggern für Blogger!

Es ist so weit! Wir haben lange daran gearbeitet und gefeilt – jetzt ist unsere erste eigene Umfrage fertig. Die Jahres-Umfrage Social Media Statistiken 2013.

Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!

Das ist wohl einer der bekanntesten Sprüche, wenn es um Statistiken geht. Und irgendwie ist es ja auch wahr. Jede Studie erhebt die Daten in einer anderen Art und Weise. Die Ergebnisse werden zumeist nur teilweise oder in bunten Bildchen kostenlos zur Verfügung gestellt und dahinter zu steigen ist teilweise mühselig.

Wir möchten das gerne anders machen. Wir machen eine Umfrage von Bloggern für Blogger. Was bedeutet das? Ganz einfach: Wir veröffentlichen die anonymisierten Rohdaten der Ergebnisse kostenlos für alle. Wir wollen eine unabhängige Datenbasis zur Verfügung stellen, aus der jede(r) Blogger(in) eigene Schlüsse ziehen kann.

Direkt zur Umfrage!

 

So könnt Ihr für Euch selbst den Spruch oben zum Leben erwecken und die Zahlen selbst interpretieren und auswerten.

Unser Ziel ist es, eine umfangreiche Datenbasis zur Nutzung von sozialen Netzwerken im deutschsprachigen Raum zu bekommen und gleichzeitig für Euch auszuwerten. Dafür brauchen wir aber unsere Unterstützung! Leitet den Link weiter, bittet Euer Netzwerk teilzunehmen – und sprecht auch Leute an, die nicht so aktiv in sozialen Netzwerken sind. Nur so bekommen wir ein umfangreiches Gesamt-Bild.

Die Umfrage wird ab sofort jedes Jahr wiederholt um eine Entwicklung sichtbar zu machen. Die diesjährige Umfrage läuft bis zum 17.03.2013 um 24:00 Uhr.

Was fragen wir in der Umfrage eigentlich ab?

Am besten wisst Ihr das, nachdem Ihr selbst teilgenommen habt. 🙂 Aber so viel vorab: Betrachtet wird unter anderem die generelle Nutzung von verschiedenen Angeboten im Social Web. Ebenso werden Daten zur Nutzungsintensität von Facebook, Twitter & Co. erhoben sowie einzelne Funktionalitäten der Angebote bewertet.

Auch spannend:  Generation Y vs. Z vs. Alpha: Nutzung von Social-Media-Plattformen

Was bringt jedem einzelnen die Teilnahme?

Zunächst einmal unterstützt Du uns – und alle Blogger, die die Rohdaten nutzen werden – dabei ein ungeschminktes und verlässliches Bild auf die Nutzung sozialer Netzwerke in Deutschland zu bekommen.

Außerdem machen wir noch eine kleine Verlosung unter allen Teilnehmern. Die Gewinne wurden uns vom Business-Netzwerk LinkedIn, dem Social Media Analyse-Dienst socialbench sowie dem O’Reilly Verlag zur Verfügung gestellt. Folgende Gewinne werden unter allen Teilnehmern ausgelost:

  • Fünf Pakete „S“ des Social Media Analyse-Dienstes socialbench
  • Fünf Pro-Accounts des Business-Netzwerks LinkedIn
  • Vier verschiedene Social Media-Fachbücher des O’Reilly Verlags
    (Kundenservice im Social Web, PR im Social Web, Social Media Marketing & Recht, Social Media Marketing)

Direkt zur Umfrage!

Danke!

Unser Dank geht natürlich an jede(n) der/die an der Umfrage teilnimmt und sie weiterleitet. Außerdem natürlich an die Sponsoren der Gewinne und an den Anbieter für die Umfrage q-set.de, der uns ein großes Paket kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Und jetzt: Teilen, teilen, teilen. 🙂

 

Bild: Unter einer CC BY-NC-SA 2.0 Lizenz, Quelle: flickr.com/Hans-Michael Tappen.

22 Kommentare

  1. Kirstin Marquardt

    Nur mal nachgefragt: Da die Umfrage anonym ist – und am Ende keine E-Mail abgefragt wird – wie wollt Ihr dann herausfinden, wer tatsächlich zum Teilnehmerkreis für die Verlosung gehört?

  2. Ich habe direkt teilgenommen und werde die Umfrage auch entsprechend bei mir im Blog promoten!

  3. Die Möglichkeit, dass man zwar einen Facebook-Account besitzt, diesen aber nicht nutzt, ist im Design der Umfrage offenbar nicht vorgesehen. Ich habe die Teilnahme daher an dem Punkt abgebrochen, an dem zu viele nicht zutreffende Aussagen als Pflichteingaben von mir verlangt wurden. Es ist aus diesen Gründen davon auszugehen, dass die Auswertung der Umfrage ein nur bedingt realitätsnahes Bild liefern wird. Aber vielleicht war dies ja auch gar nicht beabsichtigt.

    • Hallo,

      die einzigen beiden Pflichtfragen in der Umfrage sind meines Wissens nach die Frage eins und zwei. Wenn man gar kein Netzwerk aktiv nutzt, ist es tatsächlich nicht unbedingt hilfreich die Umfrage auszufüllen, da dann die weiteren Fragen nur schwer beantwortet werden können.

      Oder trat das Problem mit den Pflichtfragen noch weiter hinten auf?

    • Hallo,

      die einzigen beiden Pflichtfragen in der Umfrage sind meines Wissens nach die Frage eins und zwei. Wenn man gar kein Netzwerk aktiv nutzt, ist es tatsächlich nicht unbedingt hilfreich die Umfrage auszufüllen, da dann die weiteren Fragen nur schwer beantwortet werden können.

      Oder trat das Problem mit den Pflichtfragen noch weiter hinten auf?

  4. Pingback:Wir sind Netz! – Die Jahresumfrage bei socialmediastatistik.de läuft « daniel rehn – digitales & reales

  5. Pingback:Wie nutzt ihr Social Media? Umfrage! - Digitale Notizen

  6. Ich habe auch abgebrochen, da ich zwar einige Profile besitze, diese aber nicht oder nur sehr, sehr selten nutze. Auch nicht bis zu 15 Minuten täglich. Außerdem gibt es Profile, die ich zwar stationär nutze, aber nicht mobil. Aber auch da ist man gezwungen Angaben zu machen, die ja dann nicht stimmen. Tja, gar nicht so einfach, eine profunde und relevante Umfrage zu erstellen ;-))

    • Weil ich mich etwas unklar ausgedrückt habe: ich habe mehrere Profile, nutzte allerdings einige(!) von denen eher selten, habe sie aber trotzdem eingerichtet. Andere nutzte ich natürlich häufig … dasselbe meinte sicherlich auch mein Vorkommentator M.

      • Hallo Eva,

        vielen Dank für Deine Anmerkungen. Das ist unsere erste Umfrage und wir werden alle Anmerkungen selbstverständlich für die nächste Umfrage berücksichtigen.

        In dieser Umfrage ist es so, dass die detaillierten Fragen pro Netzwerk angezeigt werden, wenn man angekreuzt hat „Ich habe einen Account“. Ein Learning wäre, dass wir demnächst darauf achten, die wirklich detaillierten Fragen nur einzublenden, wenn man das Netzwerk auch aktiv nutzt. Wie gesagt: Wir geloben Besserung und freuen uns über jede Rückmeldung!

        Allerdings gibt es im Moment eine Möglichkeit das quasi schon auszudrücken: Außer Frage 1&2 gibt es keine Pflichtfragen in der Umfrage. Also einfach die Fragen, die nicht beantwortet werden können, auslassen.

  7. Ich habe teil genommen, bin aber enttäuscht. Mit der Überschrift „Bloggern für Blogger“ habe ich etwas anderes erwartet. Hier kann jeder Consumer im WEB teilnehmen.

    • Hallo Frank,

      dann ist die Überschrift vielleicht etwas verwirrend – sorry dafür.
      In dem Text hier wird aber auch erläutert, was wir darunter verstehen: „Wir möchten das gerne anders machen. Wir machen eine Umfrage von Bloggern für Blogger. Was bedeutet das? Ganz einfach: Wir veröffentlichen die anonymisierten Rohdaten der Ergebnisse kostenlos für alle. Wir wollen eine unabhängige Datenbasis zur Verfügung stellen, aus der jede(r) Blogger(in) eigene Schlüsse ziehen kann.“

      Natürlich kann jeder Consumer im Web an der Umfrage teilnehmen. Und wir wollen sogar so viele, wie möglich dafür gewinnen. Die Überschrift soll nur ausdrücken, dass eben die Rohdaten später kostenlos (z.B. für Blogger) zur Verfügung gestellt werden.

  8. Sorry aber die blinkenden Werbebanner haben auf einer seriösen Umfrage nichts zu suchen. Ich habe abgebrochen! Da fragt man sich was der Hauptzweck der Umfrage ist? Geld verdienen für den Ersteller, oder das Ergebnis?

    • Es tut mir Leid, wenn die Werbebanner so einen negativen Einfluss auf Dich hatten.

      Zu Deiner Anmerkung muss ich aber etwas ergänzen: Wir verdienen mit dieser Umfrage (und den Werbebannern) absolut 0,00 €.

      Die Werbebanner werden von dem Anbieter des Umfrage-Tools geschaltet, daher ist das Tool für uns kostenlos. Wie Dir vielleicht auffällt, haben wir auf diesem Blog keine Werbung geschaltet. Wir verdienen mit diesem Blog ebenfalls 0,00 €. Wir (ich) bezahle die Hosting- und Domain-Kosten von meinem privaten Geld. Wir bei der Umfrage darauf angewiesen, einen kostenlosen Dienst zu nutzen, da ich für die Umfrage nicht noch mehr von meinem privaten Geld ausgeben möchte.

      Ich hoffe Du hast dafür Verständnis.

  9. Pingback:Wir sind Netz! – Die Jahresumfrage bei socialmediastatistik.de läuft | daniel rehn – digitales & reales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 − 31 =