Bluesky stellt ehemaligen Moderationschef von Twitter ein und Dorsey zieht sich zurück | Onlinegeister Hausmeistereien #96

___STEADY_PAYWALL___

In jeder Folge der #Onlinegeister, dem SocialMediaStatistik-Podcast, besprechen wir auch aktuelle News und spannende Entwicklungen und Trends vor. Kompakt in 2 Minuten fassen wir alle Neuigkeiten und Fokusthemen auch monatlich in unserem exklusiven #Onlinegeister-Briefing zusammen. Monatlich in eure Inbox, jetzt abonnieren!

Kapitelmarken

0:10 Online-Geister-Newsletter gewinnt CIO Innovationspreis
0:43 Google-Ingenieur wegen Diebstahls von AI-Geschäftsgeheimnissen angeklagt
2:32 Homeoffice senkt den Bedarf an Büroflächen um 12 Prozent
4:18 KI-Tool ermöglicht Usern Playlist-Erstellung
4:30 Meta veröffentlicht KI-Tool Meta AI
5:56 Google Podcasts wird eingestellt, Ersatz mit YouTube Music
6:20 Google Podcasts wird eingestellt: Persönliche Erfahrungen
7:58 Abschluss mit Musik von Two Rise, Thema Scrum beim nächsten Mal

Zusammenfassung

Die heutige Radiosendung startet mit freudigen Neuigkeiten: Der Online-Geister-Newsletter wurde mit dem CIO Innovationspreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Wir sind stolz darauf, Platz drei erreicht zu haben und arbeiten daran, den Newsletter weiter zu verbessern und auszubauen. Es handelt sich um ein Gemeinschaftsprojekt, das die freie Verfügbarkeit und automatisierte Nutzung kommunaler Daten fördert. In Bezug auf andere Nachrichten berichte ich über den Google-Ingenieur Lingua Ding, der des Diebstahls von KI-Geschäftsgeheimnissen angeklagt wurde. Bei meinem Unternehmen setzen wir hauptsächlich auf Software mit Open Source-Hintergrund, um Transparenz und Sicherheit zu gewährleisten.

Des Weiteren wurde festgestellt, dass aufgrund des vermehrten Homeoffice-Einsatzes der Bedarf an Büroflächen um bis zu 12 Prozent sinken könnte. Dies könnte zu einem Wandel in der Nutzung von Raum führen, möglicherweise hin zu privaten Wohnungen oder Parkanlagen. Wir diskutieren auch die Auswirkungen auf Betriebskantinen und andere Aspekte der Arbeitsumgebung.

In der Feuerrunde der Sendung geht es um aktuelle Entwicklungen im Bereich künstlicher Intelligenz. Meta hat sein KI-Tool Meta AI in verschiedenen Ländern veröffentlicht, wo Nutzer nun mit einem GPT-artigen Bot interagieren können. Auch Blue Sky verzeichnet viele Updates und plant die Einführung neuer Funktionen wie Direktnachrichten und verbesserte Feed-Features.

Zum Abschluss informiere ich darüber, dass Google Podcasts eingestellt wird, jedoch von YouTube Music als Alternative abgelöst wird. Dies könnte Auswirkungen auf Podcast-Hörer haben, da sie auf neue Plattformen umsteigen müssen. Persönlich nutze ich AntennaPod als Podcatcher und empfehle Open-Source-Software für die Podcast-Wiedergabe. Wir schließen die Sendung mit einem Lied von Two Rise namens „Gaia“ und geben einen Ausblick auf das nächste Thema: Scrum. Vielen Dank fürs Zuhören, bis zum nächsten Mal bei Online-Geister.

Transkript

(Wir lassen die Sendung über die Tools Wit.ai und Auphonic transkribieren – leider nicht komplett fehlerfrei, aber doch interessant zu lesen.)

[0:00]
Onlinegeister, Hausmeisterein. Hallo liebe Podcast-Hörer. Willkommen zurück, liebe Radio-Hörer bei Onlinegeistern hier auf Radio Korax und als Podcast.
[0:10]
Online-Geister-Newsletter gewinnt CIO Innovationspreis
[0:11]
Finale gibt es noch einmal Musik und vorbringen wir euch noch auf den aktuellen Stand. Der Online-Geister-Newsletter gewinnt einen Preis. Wir sind extrem stolz darauf ähm, Da muss man aber dazu noch mal sagen, Online-Gerste gibt’s da auf mehreren Ebenen. Wir erwähnen ja immer mal den Newsletter, das ist ein separat laufendes Ding äh jetzt zum Podcast Radiosendung, wenn wir’s in der innerhalb miteinander verlinken und äh da haben wir äh jetzt im Mai im Rahmen der neunten Magdeburger Post Days äh den CIO Innovationspreis des Landes Sachsen-Anhalt. Bekommen. Den ersten.
[0:43]
Google-Ingenieur wegen Diebstahls von AI-Geschäftsgeheimnissen angeklagt
[0:43]
Wir haben den dritten Platz gewonnen. OK. Und in der Pressemitteilung, Kurz zitieren. Ja, gewonnen hat ein Gemeinschaftsprojekt, das die Freiverfügbarkeit und automatisierte Verwendung kommunaler Daten zum Schwerpunkt hat. Beim Wettbewerb neue Wege für Digitalisierung des Ministeriums, Infrastruktur und Digitales hat das Start-up der Seminar den 3ten Platz belegt und sich gegen fast 50 Mitbewerber aus dem gesamten Bundesgebiet durchgesetzt. Mit dem nicht sehr was unser Newsletter momentan ist, sondern was er mal werden soll, wie er auch erweitert werden soll. Ähm da halten wir euch gerne auf dem Laufenden mit allen Entwicklungen. Ich bin selbst noch dabei, Gespräch mit Ministerium zu führen, wie die konkreten Rahmenbedingungen sein werden. Es ist offiziell deine staatliche Beihilfe, also ist im Grunde Fördermittel, also wir haben jetzt nicht wirklich einen Preis gewonnen, die Das, was wir gewonnen haben, ist auch gebunden für die Entwicklung vom Produkt. Es ist nicht so, dass ich damit in Urlaub fahren darf oder so was. Definitiv nicht. Soll ja auch nicht dafür gedacht sein, aber es ist eine schöne Sache. Wir haben einen Preis gewonnen, da kann man stolz drauf sein.
[1:41]
Äh wäre nicht stolz sein daran ist Google-Ingenieur, der wegen Diebstahls von AI Geschäftsgeheimnissen angeklagt wurde. Genau, der Google-Ingenieur Lingua Ding wurde von einem US-Bundesgericht wegen des mutmaßlichen Diebstahls 500 vertraulichen Dateien mit wichtigen KI-Geschäftsgeheimnissen von Google angeklagt. Die Anschuldigungen deuten auf seine verfleckten Bemühungen hin, in China ansässig Unternehmen zu unterstützen. Die geschollenen Daten betreffen die Googles äh Tensor Processing Unit TPU Chips und da verbundene KI-Verarbeitungstechnologie, die für Rubuls KI Workloads unterlässlich sind und über Partnerplattform angeboten werden. Schrieb Justice Dot Goff, Genau, so die offizielle Webseite des Justizministeriums in USA. Mein Kommentar dazu, deswegen nutzen wir bei meinem Unternehmen nur Software mit Open Source Hintergrund, keine Geheimnisse dringend nach außen, weil sowieso alles transparent. Es gibt keine Geheimnisse. Ihr könnt einfach nachlesen.
[2:32]
Homeoffice senkt den Bedarf an Büroflächen um 12 Prozent
[2:33]
Okay und letzte Meldung, Homeoffice senkt den Bedarf an Büro, Flächen um bis zu 12 Prozent. Horror ist wichtig. Ja, Homeoffice wirkt sich auch auf den Markt für Büroflächen aus, sagt eine Studie Die Nachfrage sind demnach und die Anforderungen ändern sich, Das ergaben eine Untersuchung des IFO-Instituts, also mit folgendem Namen des Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München angesiedelt sind, in Zusammenarbeit mit dem Immobilienberater Colliers und die Untersuchung konzentrierte sich auf deutsche Großstädte wie Berlin, Hamburg, München, Köln et cetera und in diesen Städten dürften laut Studie bis 203012 Prozent weniger an Büroraum gebraucht werden. Das sind umgerechnet äh circa 11,5 Millionen Quadratmeter Also nicht grad wenig und ist halt die Frage, wofür das denn genutzt werden kann. Vielleicht, Privatwohnungen oder man baut gar keine großen äh Häuser, mehr irgendwelche großen Bürobauten und.
[3:26]
Stattdessen Schöne Parkanlagen. Genau, solche Sachen Ähm denkt euch gerne was ausgesellschaftet da draußen, was wir damit machen können. Natürlich wettet die Immobilienlobby an der Stelle. Ach ja, mal eine schönen Flächen. Äh und es gibt da natürlich auch noch ein paar, ich sage mal, ungewollt, zum Beispiel, Betriebskantinen haben wir natürlich jetzt ein Problem mit umsetzen. Das sind so Folgeerscheinungen, aber ich find’s in alles insgesamt eigentlich eine schöne Sache, dass wir halt eben nicht mehr so viel Bedarf an am Ende ja auch vielfach Fläche haben. Ich meine, was machst du an einem Wochenende mit einem Büroraum? Nichts, das ist leerstehend. Und ich würde auch nicht unsere künftigen Bauentscheidungen darauf hin ausrichten, was die Immobilienbranche möchte. Ja sowieso nicht. Organisationen. Ähm aber das soll jetzt nicht Das jetzt persönliche Meinung von uns nur, keine sehr neutralen, ifo, IFO Punkt DE. Genau und wir interpretieren das jetzt einfach ein bisschen wie uns gerade in den Mund gewachsen ist.
[4:18]
KI-Tool ermöglicht Usern Playlist-Erstellung
[4:19]
Aber die Zeitung ein bisschen knapp wird, Social Media Ticker, schnell Feuerrunde, los geht’s KI ist überall. Es wurde jetzt ein KI-Tool mit dem User via Prompts Playlist erstellen können. Nur sagt Tech Crunch.
[4:30]
Meta veröffentlicht KI-Tool Meta AI
[4:31]
Meta hat sein KI-Tool Meta AI veröffentlicht, zumindest in den USA, Australien, Kanada, Ghana, Jamaika, Mallawi, Neuseeland, Nigeria, Pakistan, Singapur, Südafrika, Uganda, Sambia, Unsinnbabwe. In diesen Ländern können User aktuell mit dem, GPT-artigen Bot. Bilder direkt bei Facebook hochladen, Instagram oder WhatsApp, äh sich Infos über Chats einholen und so weiter. Äh ist eine an sich ganz, Sache und äh wir verlinken den Artikel von der Washington Post, die sind ganz so New York Times, eine berichtet.
[5:04]
Viele Updates für Blue Sky, der Microblock dreht ordentlich auf und stellt den Plan für die kommenden Wochen vor, sodass auch ja. Erst Direktnachrichten, dann Video, bessere Feed-Features und schließlich auch eine Option, sie mittels Blue Sky, auf, also SSO Online-Authentificator. Genau, single sign on. Ja. Und bei anderen Diensten einzuloggen Also ich kann künftig nicht nur mich mit äh kein Google Meter oder so was irgendwo einloggen, sondern eben auch mitm Blue Sky Login Zitat, vor kurzem haben wir angekündigt, dass Google Podcasts dieses Jahr eingestellt wird. Ab dem dreiundzwanzigsten Juni zweitausendvierundzwanzig kannst du dir keine Podcasts mehr in Google Podcasts anhören. Ab dem 29. Juli lassen sich Abos nicht mehr übertragen oder exportieren.
[5:56]
Google Podcasts wird eingestellt, Ersatz mit YouTube Music
[5:56]
Aber es wird einen Ersatz geben. Sage ich höre ich dazu im Zitat wie bei Google Podcasts kannst du auch mit YouTube Music Podcastfolgen für unterwegs herunterladen, Im Hintergrund wiedergeben und vieles mehr und das Ganze ohne kostenpflichtige Mitgliedschaft, Zitat Ende. Da bin ich mal gespannt, weil mich das jetzt auch persönlich betrifft. Ich habe auch diese E-Mail bekommen.
[6:20]
Google Podcasts wird eingestellt: Persönliche Erfahrungen
[6:21]
Podcast eurem Handy zu hören und war erstaunt, wie gut Google Pool Cover Podcast funktioniert. Es ist genau die Sachen mir bietet, die ich brauche für so einer Podcast-App ohne Schnickschnack, ohne unnützes Zeugs. Einfach runterladen, Playlist machen, Bums. Ähm, Und jetzt ist halt eingestellt werden, nachdem ich wenige Monate es erst benutze. Hm.
[6:38]
Vielleicht als Empfehlung ähm das jetzt persönliche Meinung meinerseits. Äh ich habe mit also ich habe Unseren Podcast Podcasts eingestellt als Verzeichnis. Äh dann aber, Benutze selbst als äh mein Podcatcher Antenne Pott nennt sich das, also ein.
[6:52]
Antenne nur mit A hinten dran und PUD Antenne, POD geschrieben, Antenne Pot, Open Source Software kann ich echt empfehlen. Ich benutze das sogar noch auf einem Jahrzehnte alten Smartphone-Gerät. Da funktioniert’s sogar auch noch. Anschauen, weil YouTube Musical bisher noch keine guten Sachen drüber gehört. Genau, also ihr alle, die ihr vielleicht gut Podcast auch hinterher traut, es gibt auf jeden Fall Alternativen, hier sei mal eine genannt Am Ende der Sendung angelangt. Ein Lied haben wir noch für euch von einer eher unbekannteren äh deutschen Band, die ich letztens entdeckt habe, Sie erzählt, wie die Erde sich am Menschen rächen wird, Von der Band Two Rise. Too Rise mit Gaia, angekommen. Heute ging’s um Next Cloud, und nächstes Mal, worum geht’s da? Sagen wir gleich, ansonsten das war’s erstmal für heute. Tristan, Hat mich auch sehr gefreut, Christian. Und wir hören uns beim nächsten Mal zum Thema Scrum.
[7:58]
Abschluss mit Musik von Two Rise: Thema Scrum beim nächsten Mal
[7:48]
Music.
[7:58]
Das war Online-Geiste. Radio bei Netzkultur, Social Medi, Tristan und Christian alle Links zur Sendung, des Archives zum Nachhören gibt es unter WWW Punkt online Geister.
[8:15]
Music.

Mehr Infos im Podcast: Hören & Download

Onlinegeister als Podcast abonnieren bei Amazon Music PodcastsOnlinegeister als Podcast abonnieren bei RTL+

📊 Unterstützt die Zukunft von #SoMeStats!

Wir machen gern, was wir tun. Aber wir können es finanziell nicht mehr leisten. Steigende Kosten bei sinkenden Einnahmen - auch durch die aktuelle Situation. Wir machen alles rein ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Damit wir #SoMeStats für euch fortsetzen können, brauchen wir eure Hilfe. Dafür haben wir zusammen mit Steady das #SoMeStats-Crowdfunding 📊 ins Leben gerufen. Als Mitglieder unterstützt ihr das Projekt und bekommt für euren Beitrag:

✅ In deinem E-Mail-Posteingang: unser #2minuten Newsletter-Briefing mit vertiefender Analyse und exklusiven Whitepaper
✅ Werbefläche im Newsletter-Briefing
✅ Bestimme unsere Themen mit: wir machen Analysen für dich!
✅ Monatlich Infografiken
✅ Analysen zu Social Media, Statistiken und Studien
✅ Verschenke eine weitere Mitgliedschaft
✅ Gutes Karma obendrauf!

Wenn ihr bei uns mitmachen wollt, dann geht das auch über Steady oder direkt hier.

Mitglied werden  

Falls der Button nicht angezeigt wird: Auf unserer Steady-Seite Mitglied werden.

Back to Top