Knapp 24 Millionen deutsche Nutzer: Facebook wächst weiter

___STEADY_PAYWALL___

Verpatzter Börsenstart und fallende Aktienkurse ändern nichts an Facebooks weltweitem Wachstum. Die aktuellen Zahlen und neu eingeführten Features des Social Networks im Überblick.

Allfacebook hat diese Woche die Facebook-Nutzerzahlen aktualisiert. In Deutschland stieg die Zahl der aktiven Nutzer im Vergleich zum Vormonat um 165.000 auf 23,7 Millionen. Zum Jahreswechsel waren es noch 22,1 Millionen (Social Bakers kommt zu ähnlichen Ergebnissen):

Die Facebook-Nutzerzahlen in Deutschland

Die Städte mit den meisten Usern sind Berlin (1,4 Mio.), München (1,2 Mio.), Hamburg (0,8 Mio.), Düsseldorf (0,7 Mio.) und Köln (0,6 Mio.).

Weltweit gesehen stieg die Zahl der aktiven Nutzer im letzten Monat um 7,7 Millionen auf knapp 850 Millionen (in den letzten drei Monaten um 36 Millionen). Jeder fünfte davon kommt aus den USA, mit großem Abstand folgen Brasilien (48 Mio.) und Indien (46 Mio.) auf den Plätzen zwei und drei der Länder mit den meisten Usern.

Zur Ermittlung der Zahlen schreibt allfacebook:

Es handelt sich hier um Zahlen die mit dem Facebook Anzeigen Tool erfasst werden. Sie werden von Facebook selbst veröffentlicht und als Schätzung ausgewiesen. […] Ein aktiver Facebook Nutzer ist ein Nutzer der sich innerhalb der letzten 30 Tage mindestens einmal am entsprechenden Ort eingeloggt hat. Wenn sich ein Nutzer innerhalb von 30 Tagen an mehreren Orten auf Facebook einloggt so zählt dieser an jedem Ort als ein Nutzer. […]

Kein Tag ohne neues Feature

In den letzten Tagen hat Facebook auch neue Features ausgerollt:

  • Seitenbetreiber haben nun die Möglichkeit, Beiträge für die Zukunft zu planen. Einfach auf den Uhr-Icon klicken und den gewünschten Zeitpunkt auswählen.
  • Admins können nun fünf verschiedene Rollen zugewiesen werden: Für Manager ändert sich nichts, Content Creator dürfen keine Admin-Aufgaben verwalten, Moderatoren können zusätzlich die Seite nicht bearbeiten, Werbekunden können nur Anzeigen erstellen und Statistiken aufrufen, der Statistikanalyst nur die Insights einsehen.
  • Facebook zeigt nun unter jedem Beitrag an, wie viele der Fans die Status-Updates gesehen haben. Dabei wird zwischen organischer, viraler, bezahlter und Gesamt-Reichweite unterschieden. In den Insights waren diese Daten zwar vorher schon abrufbar, nun werden sie aber offensiver präsentiert.
  • Seitennamen ändern ist nun bei bis zu 200 Fans möglich. Wirklich helfen wird dies aber den wenigsten Seitenbetreibern. Ändert sich bei einem Unternehmen der Name, dürften die Seite in aller Regel schon mehr als 200 Fans haben.
  • Zusätzlich arbeitet Facebook momentan an einem Konzept für lokale Seiten: Unternehmen können damit alle einzelnen lokalen Einzelseiten zusammenführen, die thematisch zusammengehören. Auf der Seite „Facebook Marketingkonzepte“ ist das Feature schon eingebunden. Über die Optionen kann der Standort ausgewählt werden. Offiziell hat sich Facebook dazu aber noch nicht geäußert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

87 − = 86