Weekly Virals No. 11 | 2019

Was bewegt das Netz? Worüber sprechen die User? Jede Woche stellt Euch Lennart seine persönlichen Highlights aus dem Social Web vor.

Werbetrommel für 8. Staffel von „Game of Thrones“ auf Hochtouren

Für viele Fans ist die Tatsache, dass Game of Thrones nach acht Staffeln die Serienbühne verlässt, unvorstellbar. Kein Wunder, denn seit April 2011 haben es George R. R. Martin und HBO geschafft, eine treue Fangemeinde aufzubauen und erfolgreich bewiesen, wie sich so ziemlich jedes Medium einbinden lässt.

Zwei aktuelle Beispiele? Auf der SXSW baute HBO ein kleines Westeros nach und rief Fans – auch im Vorfeld – dazu auf, Blut „für den Thron“ zu spenden. Und kürzlich gab adidas bekannt, in Vorbereitung auf die finale Staffel, sechs limitierte Sneakers online und über ausgewählte Händler zu vertreiben.

Ich selbst bin kein Fan der Serie, auch ohne mich an ethischen Grundsatzdiskussionen abarbeiten zu müssen. Das trifft übrigens auch auf „House of Cards“ und ein halbes Dutzend anderer „critically acclaimed series“ zu. Warum? Weil ich nicht das Bedürfnis habe, mir eine Mischung aus sphärischem Gore, ungehemmten Porno und einer gehörigen Portion Bestialität anzusehen. Matthew Wilder bringt einige Punkte ins Feld, die dafür sprechen, sich auf einer tiefergehenden Ebene mit Serien wie „Game of Thrones“ zu beschäftigen – oder bewusst auch nicht 😃.

Texaner Donut Shop dank Tweet ausverkauft

Als Billy By sah, dass keiner den Donut Shop seines Vaters besuchte, postete er genau das auf Twitter – und erhielt innerhalb kürzester Zeit einen riesigen Zuspruch aus dem Netz. Zahlreiche Anwohner organisierten sich und sorgten an mehreren Folgetagen dafür, dass die Einnahmen des Shops durch die Decke gingen. Dies ist eines jener Beispiele, dass zeigt, dass auch in Zeiten optimierter Algorithmen und gefilterter Feeds echte Geschichten noch immer Impact haben – auch ohne riesige Followerschaft.

Auch spannend:  Weekly Virals No. 16 | Podcast

Unter #Trashtag posten Nutzer Vorher-Nachher-Bilder verschmutzter Orte

Ursprünglich auf einem Post aus Spanien basierend, geht aktuell ein Trend um, der Nachhaltigkeit salon- und instafähig macht. Unter dem Hashtag #Trashtag posten Nutzer zunächst Fotos/Videos von zugemüllten Orten – und dann eines, nachdem sie den Ort enthüllt haben. Anders als die #10YearChallenge oder #BirdboxChallenge nützt dieser Trend tatsächlich mal was 😃. Insbesondere für Nicht-Regierungsorganisationen oder auch Organisationen mit humanitären Fokus dürfte dies eine willkommene Möglichkeit sein, sich zu positionieren.

 

Weitere Virals im Überblick

  • 50 Menschen bei Freitagsgebet in Christchurch, Neuseeland brutal ermordet und gefilmt (Facebook)
  • Christian Lindner gerät durch Tweet zum Engagement Jugendlicher unter Beschuss (Twitter)
  • (Äthiopische Passagiere) kommen bei Absturz einer Boeing 737 ums Leben (Al Jazeera)
  • Dunja Hyali federt aggressiven Morgenmagazin-Zuschauer souverän ab (Twitter)
  • LIDL startet LISA-Chatbot im Facebook Messenger (Presseportal.de)
  • Telegram gewann während Facebook-Panne rund 3 Millionen neue Nutzer (Handelsblatt)
  • Victoria’s Seceet punktet mit Body-Modell Barbara Palvin im Social Web (Instagram)
  • Tagesschau-Sprecher Jan Hofer lässt Abmoderation aus Schwächegründen ausfallen (Web.de)
  • AfD-Politiker Jonas Dünzel startet Tinder-Wahlkampfprofil (Facebook)
  • Über 30 Eltern wegen gefälschten Eliteuni-Zulassungen ihrer Kinder vor Gericht (CNN)

Über Lennart Crossley

Lennart Crossley ist studierter TV-Journalist/Producer (B.A.) und hat sich auf die Bereiche Channel Management, Content Strategy und Community Building spezialisiert. Als trinationaler Community Mananger und erfahrener Social Advertiser bringt der Wahl-Hannoveraner sein Know-how sowohl beruflich als privat seit mehreren Jahren zielführend ein. Aktuell betreut er als Social Media und Community Manager die Channels der Swiss Life Deutschland Holding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 1