5 Tipps für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Influencer auf Instagram

Instagram hat mittlerweile wirklich geboomt. In Deutschland sind 17 Millionen Menschen jeden Monat auf Instagram aktiv (Zahlen vom Januar 2018). Und die Plattform entwickelt regelmäßig neue Funktionen, die auch Influencer und Marken nötig sind wie z.B die Instagram Stories, die ihren ersten Geburtstag feiern oder die Werbung.

Influencer-Marketing unterstützt die Marken, indem es ihre Performance und Markensympathie erhöht. Eine Influencer-Marketing Kampagne führt aber nicht automatisch zum Erfolg und einige Fehler sind unbedingt zu vermeiden. Ich helfe euch damit, dank meinen 5 Tipps Ihre Influencer-Marketing Kampagne auf dem Weg zum Erfolg zu setzen.

Instagram in Deutschland

Infografik SocialMediaStatistik.de zum Thema instagram deutschland

Wie wird Instagram in Deutschland eigentlich genutzt – und von wem? Mit Stand Januar 2018 gab es weltweit über 800 Mio. aktive Nutzer bei Instagram. In Deutschland waren es zu diesem Zeitpunkt 17. Mio. Menschen, die mindestens monatlich auf Instagram zugegriffen haben (monatlich aktive User = MAU). Davon waren zwei Millionen Unternehmen in Deutschland bei Instagram aktiv.

Wöchentlich sind in Deutschland 5,6 Mio. Menschen bei Instagram aktiv. Täglich loggen sich sogar 3,7 Mio. Deutsche aktiv bei Instagram ein. Das ist mehr als die Gesamtbevölkerung von Berlin, die sich täglich bei Instagram einloggt.

Noch eine sehr wichtige Information zu unserem Thema ist, dass 27 % der Instagram Nutzer über Instagram kaufen.

Die Details nochmal hier:

Nutzung Nutzerzahlen
Weltweit, monatl. (MAU) 800 Mio.
Deutschland, monatl. (MAU)  17 Mio.
Deutschland, wöchentl. (WAU) 5,6 Mio.
Deutschland, tägl. (DAU) 3,7 Mio.

Fünf Tipps für die Zusammenarbeit mit Influencern

1) Influencer-Marketing gut verstehen

Was ist ein Influencer und welche Rolle hat er überhaupt auf Instagram für die Firmen? Diese Frage sollte man sich als allererst stellen, bevor man eine Kampagne beginnt.

Die Influencer sind Meinungsmacher und helfen Firmen und Marken ihre Werbebotschaften, ihre Produkte und auch ihre Corporate Identität an Bestandkunden und zukünftigen Kunden zu verteilen. Die Social-Media Plattformen und insbesondere Instagram ermöglichen viele mehr Gelegenheiten an den Leuten schnell und anders heranzukommen als traditionelle Medien. Die Influencer beeinflussen mit ihren Beiträgen die Meinungsbilder auf Social-Media-Kanälen.

Es gibt verschiedene Formen von Kooperationen zwischen Firmen und Influencer. Die Kooperation beginnt mit der Zusendung von Produkten kostenlos zum Test. Wenn der Influencer die Kooperation annimmt, sind seine Aufgaben das Produkt seiner Community vorzustellen: das Produkt und seine Funktionalitäten, was fände er gut bei der Selbstbenutzung, was sind die weitere Angebote der Firma, usw.

Vor allem soll er authentisch und ehrlich bleiben. Die Community eines Influencers folgt ihm und kennt ihm auch, das ist sein Hauptvorteil. Deswegen ist es sehr wichtig bei der Auswahl an Influencer aufmerksam und gezielt zu sein.

2) Influencer gezielt und sorgfältig auswählen

Wie findet ihr die richtigen Influencer für eure Marke?

Die Suche nach den richtigen Influencer kann lang dauern, das ist aber die wichtigste Phase! Dafür gibt es quantitative und qualitative Merkmale zu identifizieren.

Hier gebe ich euch die Hauptschritte für eine effiziente Auswahl eurer Instagram-Influencer zu berücksichtigen:

  • Ziele definieren: Als Marketer musst ihr euch wie für alle Marketing-Kampagne genau überlegen, was ihr mit einer Kooperation auf Instagram erreichen möchtet. Was sind die Ziele der Kampagne? Welche Zielgruppe soll die Kampagne erreichen? Wo findet ihr eure Zielgruppe (lokal, regional, bundesweit, international)? Welche Werte eurer Firma wollt ihr verteilen?
  • Influencer-Profile analysieren: Jetzt könntet ihr definieren welche Influencer eure Anforderungen ansprechen.
    1. Qualitative Merkmale: Inwiefern entspricht ein Influencer ihre Zielgruppe und Werte? Welche Relevanz hat er für die Ziele die ihr erreichen wollt? Passt es thematisch zu eurer Marke? Welche Überzeugungskraft hat der Influencer in seiner Community? Mit welchen anderen Marken arbeitet er schon?
    2. Quantitative Merkmale: Wie viele Followers enthält seine Community? Wie schnell entwickelt sich seine Community? Wie oft veröffentlicht er Content auf Instagram (Bilder, Stories)? Was ist seine Engagement Rate?

Engagement-Rate = (Likes + Kommentare) / Follower

Auch spannend:  Social Media Advertising: Wo wird Social Media konsumiert? | Infografik + Podcast

Eine gute Engagement-Rate liegt bei mindestens 1%.

Beispiel:

Ein Bild mit 1600 Likes und 15 Kommentaren in einem Konto, der 20.000 Follower hat.

Engagement-Rate = (1600 + 15 / 20.000)*100 = 8%

  • Hero- und Micro-Influencer kombinieren: Hero-Influencer zählen über 250.000 Follower, Micro-Influencer bis zu 25.000 Follower. Beide Kategorien sollten für die Steigerung des Markenwertes kombiniert werden. Die Stars stehen vor allem für Reichweite und Branding, während die Micro-Influencer oft noch direkter mit ihren Fans kommunizieren können.

Wenn diese Fragen beantworten sind, hat sich das Pool aus potenziellen Influencer schon deutlich verkleinert. Einige Tools helfen Sie bei der Auswahl der Influencer, wie Likeometer.

3) Spezifisches Budget planen und Kontrollverlust akzeptieren

Der Erfolg der Kampagne liegt auch in eurer Beziehung als Marke mit dem/den Influencer(n). Sie sind keine Dienstleister, sondern Werbepartner.

Die Dauer- und Budgetplanung der Kampagne sollten unbedingt am Anfang mit den Influencern abgestimmt werden. Eure Ziele, Unternehmenswerten, Corporate Identität, usw. sollten klar kommunizieren und definieren werden.

Wie und wann der Influencer über eure Marke oder Produkte berichtet, soll er entscheiden und auf seine Art und Weise machen. Ein fertiger Werbespot ist kein Influencer-Marketing und schadet der Authentizität und verhindert so die Markensympathie und Weiterempfehlungsbereitschaft bei ihren Kunden nachhaltig zu steigern.

4) Influencer Marketing besteht nicht nur aus Produkt-Werbung

Die größte Stärke vom Influencer-Marketing ist, dass eure Produkte authentisch im Alltag präsentiert werden. Die Instagram Followers identifizieren sich mit eurem Produkt bei diesem Weg sehr leicht.

Ist es den einzelnen Vorteil von Influencer-Marketing?

… Eigentlich nicht, Influencer spielen eine wichtige Rolle für die Verteilung des Markenwerts, auch Branding Equity genannt. Immateriellen Werten eurer Firmen bilden zusammen mit dem Produktangebot die Markensympathie und Weiterempfehlungsbereitschaft der Kunden auf. Influencer können diese Markenwert erhöhen, indem sie als glaubwürdige Markenbotschafter agieren.

Es ist besonders bei der Auswahl der Influencer zu beachten mit welchen Marken er schon arbeitet, was er bis jetzt gepostet hat…, um sicher zu sein, dass er eure Markenwerte entspricht.

Deswegen möchte ich nochmal das Wort Authentizität erwähnen und unterstreichen.

5) Die richtige KPI definieren und Erfolg der Kampagne steigern

So jetzt habt ihr eure Ziele eingesetzt und die Kooperation mit einem oder mehreren Influencer ist angefangen. Die Kampagne läuft.

Läuft sie aber gut?

Wie für traditionelle Werbekampagne sind KPIs und Erfolgskontrolle unbedingt notwendige. Einige Analyse-Tools sind da sehr hilfreich: z.B Google Analytics hilft euch die Entwicklung des Verkehrs auf eure Webseite zu beobachten oder Fanpagekarma bietet euch einen klaren Überblick über die Social-Media Aktivität zu verschaffen (funktioniert mit Facebook Business).

Mehr zu KPIs finden Sie hier.

Beispiel einer erfolgreichen Kooperation: Frau Hölle

Die 5 Tipps möchte ich jetzt mit einem konkreten Beispiel von meiner persönlichen Erfahrung als Intagram Benutzerin illustrieren. Ich bin 27, weiblich und bin sehr oft auf Instagram unterwegs. Ich folge Marken und auch Influencer im Bereich Kreativität, Fashion, Kunst, Fotografie.

Letztens habe ich Frau Hölle auf Instagram durch Keywords / Hashtags Suche gefunden. Sie ist selbständige Unternehmerin. Sie ist auch Instagram Influencer und teilt mit uns, ihre Community, ihren Alltag, Rezepten, Shoppingliste, usw. Dadurch ist sie für die Firmen, die mit ihr arbeiten wie Joolz, Stabilo Deutschland, Funk eyewear oder auch Start-Ups, eine Chance ihre Produkte und Marken regelmäßig zu platzieren.

Sie hat mehrere Kooperationen mit Marken, aber nur Marken die ihre Werte und Life-Style entsprechen. Auf ihre Webseite hat man die Möglichkeit ihren „Daily Life“ und „Instagram“ zu shoppen.

Alle Produkte, die sie ihrer Community vorstellt sind im online Shop und verlinkt mit den Webseiten von den Herstellern. Oft bekommt man als Mitglied der Community Rabatt Codes.

Das nennt sich „Affiliate“. Für jedes Produkt, das durch ihren Shop gekauft ist erhält sie dann eine Provision.

Shop My Instagram – Frau Hölle Studio

Hier hast du die Möglichkeit, Produkte aus meinem Instagram Feed zu shoppen. Klicke einfach auf ein Bild, um mehr über die dargestellten Produkte zu erfahren! Hinweis: die Shopping-Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich für die Empfehlung eine geringe Provision erhalte.


Screenshot der Website mit Online-Shop www.frauhoelle.com

Quellen

Nina Lopez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + = 21