Dating: So beeinflussen uns Tinder und Instagram

Jüngere Menschen sowie Kinder und Heranwachsende lassen sich von den Möglichkeiten, die das Internet bietet besonders leicht beeinflussen. Im Gegensatz zu der vorherigen Generation wachsen sie damit auf und haben keine Vergleichsmöglichkeiten. Wie geht also die Generation Y und Z mit Dating um?

Dating: Instagram und Tinder beeinflussen

Im Allgemeinen liegt Deutschland im DACH-Vergleich sehr hoch bei der Verwendung von Dating-Services. International liegen neben USA (15,4 %) und China (12 %) nur noch das Vereinigte Königreich höher bei der Nutzung von Dating-Services im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung.

Während Facebook und andere Social-Media-Dienste schon beinahe altbacken wirken, sind es Instagram und Tinder, die einen sehr großen Einfluss auf junge Menschen ausüben. Ob dieser Einfluss, der auch schnell in einen sozialen Druck übergehen kann, positiv oder negativ zu werten ist, lassen wir mit Absicht außen vor. Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten.

https://socialmediastatistik.de/gefuehle-emotionalitaet-social-web/

Interessant ist auch wie Instagram unser Verhalten auf Tinder beeinflusst. War Tinder zunächst der Trend, hat sich das längst geändert. Instagram ist nun die Plattform der Jugend.

Naivität im Umgang mit den Sozialen Medien

Auffällig ist, das Jugendliche und junge Menschen unter 30 Jahren relativ naiv im Umgang mit den Sozialen Medien sind. Sie leben schon teilweise in dieser virtuellen Welt und lassen sich dadurch deutlich beeinflussen. Regelmäßige Fotos sind für sie beinahe ein Muss. Dabei geht es vor allem um Optik und die Pose. Manche machen sogar gleich hunderte von Fotos, um eines davon für Instagram auswählen zu können. Auf Sicherheit und die eigenen Daten wird dabei oft nicht geachtet. Für Unternehmen ist es heute ein Leichtes, ein fast vollständiges Profil anhand eines Instagram-Accounts erstellen zu können. Aber auch Internet-Kriminelle sind erfreut. Sie kopieren die Fotos und nutzen sie für ihre eigenen Vorhaben.

Datenschutz und Intimsphäre sind Begriffe, die eigentlich nur noch als Wörter bekannt sind, deren Bedeutung hingegen schwindet. Das zeigt sich auch bei Tinder im Umgang mit Beziehungen. Liebe wird heute wesentlich anders definiert, als noch vor 10 Jahren. Jeder Partner, das zeigt Tinder, aber auch Instagram, ist beliebig austauschbar. Immerhin sind in den Sozialen Medien tausende von Alternativen mit einem Knopfdruck zu finden. So erkennen wir, das Beziehungen immer schnelllebiger werden. Geht die Partnerschaft zu Bruch, ist der neue Geliebte bereits nach wenigen Wochen, häufig sogar nach wenigen Tagen gefunden.

Auch spannend:  IGTV: 12 Tipps für mehr Video-Views bei Instagram TV

Tinder zum Daten?

Fotos entscheiden über Glück oder Unglück. Mit einem Bild auf Tinder gelangte man schnell zu einem meist sexuellen Date. Immer mehr Nutzer finden sich aber hierfür, denn laut Betreiber verzeichnete Tinder im ersten Quartal 2019 knapp 4,73 Millionen zahlende Kunden in Deutschland:

Instagram hat diese Funktion indirekt übernommen. Immerhin bietet diese Plattform viel mehr Möglichkeiten als Tinder und für immer mehr junge Menschen ist Insta daher zum besseren Tinder geworden.

Stilsichere Fotos, mit teilweise selbstironischen Unterschriften von überall auf der Welt. Das lässt sich vor allem bei jungen Frauen erkennen. Wie auf jeder Plattform, quellen deren Postfächer über. Meistens sind es männliche Bewunderer, die sich wesentlich mehr als nur ein paar nette Worte versprechen. (Ähnlich wie bei Facebook einst.) Nur scheint Instagram heute als Dating-Alternative wesentlich beliebter zu sein. Das spürt Tinder schon seit einer Weile. Auch die klassischen Dating-Portale haben mit dieser Konkurrenz zu kämpfen.

Immerhin ist Insta noch kostenlos. Bei einem Dating-Portal fallen hohe Kosten an.

Beiläufig und entspannt

Ein gravierender Unterschied ist zwischen Tinder und Insta aber vor allem im Dating-Bereich zu erkennen. Bei Tinder geht es sofort um das Eine. Bei Instagram hingegen wird angenehm, beinahe beiläufig mit einer großen Entspanntheit geflirtet.

Die Angst vor zu hohen Erwartungen und Ablehnungen, wie viele sie von Tinder kennen, sind auf der anderen Plattform nicht zu erkennen. Tinder ist eine Momentaufnahme, Insta bietet hingegen oft ein ganzes Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 6 = 1