Musk-Effekt: Wie Tweets von Elon Musk den Bitcoin-Kurs schwanken lassen

___STEADY_PAYWALL___
  • Tweets können Politik, aber auch Wirtschaft beeinflussen.
  • Elon Musk hat den Preis von Bitcoin in die Höhe getrieben, als er darüber getwittert hat (Twitter)
  • Elon Musk hat den Kurs von Doge Coin in die Höhe getrieben, als er darüber getwittert hat (News.com)

Elon Musk ist zu einem Namen geworden, der jeder Person bekannt ist, die sich auch nur im Entferntesten mit Kryptowährungen beschäftigt. Mit über 56 Millionen Followern bei Twitter scheint der CEO von SpaceX und Tesla, die Kryptowelt mit seinen witzigen Tweets zu erschüttern. Als eine Folge dieser Tweets gibt es in der Regel einen Anstieg im Handelsvolumen. Deutet das darauf hin, dass die Tweets von Elon Musk allein für die Bewegungen des Kryptomarktes verantwortlich sind?

Elon Musk: Kursbeeinflussung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen?

Jedes Mal, wenn Elon Musk über Kryptowährungen tweetet, und zum Bitcoin kaufen auf Paybis animiert, scheint der Markt darauf zu reagieren. Der Milliardär und Tesla-CEO hat ein Jahr lang mehrere Tweets über Kryptowährungen gemacht und alle diese Tweets machten Schlagzeilen, weil sie Schwankungen in den Kryptowährungspreisen verursachten. Die meisten seiner Tweets betrafen vor allem Bitcoin und Dogecoin, natürlich.

Im Laufe der Monate ist klar geworden, dass Elon Musk der Puppenspieler ist und Kryptowährungen seine Marionetten sind. Obwohl es vielleicht nicht beabsichtigt ist, müssen Investoren zustimmen, dass die Zukunft ihrer Kryptowährungsinvestition teilweise von einem Mann kontrolliert wird.

Nach einem Hin und Her mit seiner Aussage, dass Tesla seinen Anteil an Bitcoins nicht verkauft hat, während es Hinweise gab, dass das Unternehmen tatsächlich seine Bestände verkauft hat, antwortete Elon Musk am 17. Mai auf einen Tweet über seine Verbindung mit Bitcoin mit den Worten: „Um Spekulationen zu klären, hat Tesla keine Bitcoin verkauft.“ Dies bewahrte den Wert von Bitcoin vor einem weiteren Absturz und stoppte den Fall bei etwa 45.000 US-Dollar.

Eine Woche später sprach Elon Musk das Thema über die Auswirkungen von Bitcoin auf die Umwelt an, indem er den Plan der nordamerikanischen Bitcoin-Miner, auf erneuerbare Energien umzusteigen, als „potentiell vielversprechend“ anerkannte. Dies führte zu einem Preisanstieg von 4%.

Musk-Effekt?

In den letzten Jahren gab es ein rekordverdächtiges Wachstum bei SpaceX und Tesla, das Musk als unbestrittenen Disruptor der Welt etabliert hat. Und die „Marke Musk“ ist so groß geworden, dass allein die Tweets des 49-jährigen Erfinders ausreichen, um die Märkte zu erschüttern.

Hier sind einige Beispiele für den Musk-Effekt:

  • Januar 2021 änderte der Tesla-CEO einfach seine Twitter-Bio in „Bitcoin„, was dazu führte, dass die Kryptowährung um 14 Prozent im Wert gestiegen war..
  • Im darauffolgenden Monat gab Musk bekannt, dass Tesla Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden Dollar gekauft hat und bald damit beginnen wird, die virtuelle Währung als echte Zahlungsmethode für die Elektrofahrzeuge zu akzeptieren. Dies machte das Bitcoin neue Rekordhöhen erreichte.
  • Mit seiner Markenmacht hat Musk den Wert von Dogecoin gesteigert – ein Krypto-Meme, das ursprünglich geschaffen wurde, um Kryptowährungen zu verspotten. Der Multimilliardär hat sich so sehr auf Dogecoin gestürzt, dass er sogar die Entscheidung getroffen hatte, Bitcoin zu verkaufen, indem er sagte, dass die Kryptowährung nicht mehr verwendet wird, um Tesla-Fahrzeuge zu kaufen. Dies führte dazu, dass der Wert von Bitcoin auf ein Drei-Monats-Tief stürzte.
  • Ein weiteres Beispiel für den Musk-Effekt war, als er gerade inmitten der umstrittenen Datenpolitik von Whatsapp zur Unterstützung der Messaging-App Signal getwittert hat. Seine zwei Worte „Benutze Signal“ ließen die Downloads der App über Nacht in die Höhe schnellen. Die Ironie schlug jedoch voll durch, als der Aktienkurs eines nicht verwandten Unternehmens mit demselben Namen in die Höhe schoss. Der Tweet kam im Zuge der Einführung einer neuen Datenpolitik von Whatsapp, die von den App-Nutzern zwingend akzeptiert werden musste.
  • Es gibt zahlreiche weitere Beispiele, die die Macht des „Musk-Effekts“ belegen, darunter der Fall des E-Commerce-Unternehmens Etsy, das einen sprunghaften Anstieg seines Aktienkurses erlebte, als Musk einfach twitterte, dass er Etsy irgendwie mag.
Auch spannend:  Unsere Analyse: Nach dem Ende von Facebooks Krypto-Währung ... bringt das Metaverse neues Leben?

Tweets von Elon Musk lassen Bitcoin-Kurs schwanken

Musks Tweets sind nicht unbedingt für seinen eigenen finanziellen Gewinn gepostet, aber können Investoren in Kryptowährungen stark beeinflussen. Die Solidität eines solchen dezentralen Marktes wird mit dadurch natürlich in Frage gestellt, der so leicht beeinflusst werden kann, insbesondere da Kleinanleger zunehmend in Kryptowährungen strömen.

Genauso hat sich der Bitcoin-Kurs auf diesen Tweet von Musk hin negativ entwickelt, als er schrieb, dass die Liebe aus sei:

Elon Musk on Twitter: „#Bitcoin 💔 pic.twitter.com/lNnEfMdtJf / Twitter“

Bitcoin 💔 pic.twitter.com/lNnEfMdtJf

Viele Beobachter von Kryptowährungen sagen, dass Musks Einfluss überbewertet sein könnte. Da er aber einer der reichsten Männer des Planeten ist und zukunftsorientierte Unternehmen wie Tesla und SpaceX leitet, folgen viele neue Käufer von Kryptowährungen jedem seiner Worte. Ganz zu schweigen von seinen Followern auf Twitter, die bei fast 56 Millionen liegen.

Seine Tweets über Kryptowährungen werden genau verfolgt und was er über Bitcoin oder andere sagt, beeinflusst deren Preis. Zum Beispiel, hat er vor kurzem getwittert, dass Tesla Bitcoin nicht mehr als Zahlung akzeptieren wird. Das Ergebnis war, dass Bitcoin mehr als 30 Prozent in einem einzigen Tag gefallen ist. Die Bitcoin-Preise sind seit Musks Tweet über die Nicht-Akzeptanz der Kryptowährung als Zahlungsmittel um fast 40 Prozent gefallen.

Einen Tag später, half ein Musk-Tweet, mit kaum einem Wort und zwei Emojis, die Verluste von Bitcoin zu reduzieren. Der Mitbegründer des Elektroauto-Hersteller postete nämlich, dass Tesla sich nicht von seiner 1,5 Milliarden Dollar schweren Beteiligung an Bitcoin trennen würde. Die beliebte Kryptowährung war später wieder um etwa 19 % gestiegen, alles dank eines einzigen Tweets von Elon Musk.

Erst Bitcoin, dann Dogecoin

Musks Krypto Tweets sind nicht nur auf Bitcoin beschränkt. Der SpaceX CEO schickte auch den Dogecoin Preis um 30 Prozent nach oben. Der Grund war ein Tweet im Mai, in dem er bekannt gab, dass er mit Dogecoin Entwicklern zusammenarbeitet, um die Effizienz der Währung zu verbessern. Ein ähnlicher Tweet später im Mai ließ die Dogecoin-Preise ebenfalls ansteigen.

Anfang April sagt er, dass SpaceX die Meme-inspirierte Münze als Zahlung für das Senden von Nutzlast Reisen zum Mond akzeptieren würde. Zudem wurde bekannt gegeben, einen Satelliten namens DOGE-1, der nur 40 Kilogramm leicht sein wird, bald zum Mond geschickt werden soll. Laut SpaceX Executive Tom Ochinero, wird dieser Satellit die Grundlage für interplanetaren Handel legen, und soll damit demonstrieren, dass Kryptowährungen auch in unserer Erdumlaufbahn angewendet werden kann.

Anfang des Monats hatte er die Kryptowährung während seines Auftritts in der TV-Show „Saturday Night Live“ als Hustle bezeichnet. Dies hatte zu einem Absturz der Preise von Dogecoin geführt, die digitale Währung, die er zuvor gefördert hatte. Kurz darauf twitterte er über Dogecoin und sagte, dass er keinen seiner Bestände verkaufen würde. Das hatte eine unmittelbare Auswirkung auf Dogecoin und der Preis war wieder gestiegen.

https://www.news.com.au/finance/money/investing/dogecoin-price-elon-musk-pumps-crypto-with-ceo-tweet/news-story/adb38ab506f84b632992bd8314068003

Wie können seine Auswirkungen auf den Kryptomarkt enden?

Solche Tweets von Elon Musk, führen natürlich zu komplexen Fragen z. B. der Moral oder Ethik. Einerseits sollte jeder das Recht auf freie Meinungsäußerung haben, andererseits müssen aber auch uninformierte kleine Investoren geschützt werden. Die Tweets über Dogecoin waren vermutlich ausschließlich als Scherz von Elon Musk gemeint, was von Musk selbst bestätigt wurde.

Auch spannend:  Infografik: Deutsche Rapper - Wer hat die meisten Follower bei Instagram?

Aber wenn sogar eine beiläufige Erwähnung von Dogecoin zu hohen abnormalen Renditen führt, welche Auswirkungen könnte eine genau geplante Kampagne möglicherweise haben? Da eine solche Erwähnung oder Kampagne auch eine negative Stimmung hervorrufen könnte, ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass diese Aktionen auch zu erheblichen Verlusten führen könnten.

Insbesondere, da große Mengen an Bitcoin von Tesla erworben wurden, ist es nicht verwunderlich, dass sich die Leute die Frage gestellt haben, inwieweit ein solches kalkuliertes Verhalten vorliegt. Natürlich könnte diese Art von Handlungen theoretisch einen erheblichen Einfluss auf unsere zukünftige Gesellschaft und Wirtschaft haben. Wenn die reichste Person der Welt den Preis von Bitcoin mit einer einfachen Nachricht in einem sozialen Netzwerk um fast 19 % erhöhen kann, stellen Sie sich vor, wie dies zu einem Kontinuum führen könnte, in dem einflussreiche, reiche Menschen ihre Reichweite nutzen, um ihren eigenen Reichtum zu vergrößern.

Das wiederum wirft die Frage auf, ob an dieser Form der öffentlichen Erwähnung oder Unterstützung etwas falsch ist. Auch wenn sich die Tweets von Elon Musk auf Kryptowährungen bezogen, sollte man im Hinterkopf behalten, dass dieses Phänomen nicht nur für Kryptowährungen relevant ist, sondern auch für noch stärker regulierte Wertpapier Sektoren.

Fazit: Die Macht von Twitter

Niemand weiß genau, was die Krypto-Preise bewegt, aber Musk scheint sicherlich eine Rolle zu spielen. Die Marke Musk ist so groß geworden, dass allein die Tweets des 49-jährigen Erfinders ausreichen, um die Märkte zu erschüttern. Damit gefährdet er möglicherweise die dezentralen Ideale des Marktes. Die Marke Musk ist so groß geworden, dass allein die Tweets des 49-jährigen Erfinders ausreichen, um die Märkte zu erschüttern.

Bitcoin und andere Kryptowährungen sind immer noch relativ junge Vermögenswerte im Vergleich zu Aktien, Währungen, Rohstoffen oder Anleihen. Die meisten Kryptowährungen werden wahrscheinlich auf absehbare Zeit volatile Investitionen sein. Vor allem, solange Elon Musk weiter munter seine Meinung in Twitter veröffentlicht. Es gibt ein Hauptrisiko für Kryptowährungen und Musk ist das Vorzeigekind dafür. Im Moment scheint es noch so zu sein, dass alles was Elon Musk sagt oder bei Twitter postet, immer noch enormes Gewicht hat.

Vor allem zeigt das aber auch, wie mächtig Twitter als politisches und wirtschaftliches Instrument sein kann.

📊 Unterstützt die Zukunft von #SoMeStats!

Wir machen gern, was wir tun. Aber wir können es finanziell nicht mehr leisten. Steigende Kosten bei sinkenden Einnahmen - auch durch die aktuelle Situation. Wir machen alles rein ehrenamtlich und in unserer Freizeit. Damit wir #SoMeStats für euch fortsetzen können, brauchen wir eure Hilfe. Dafür haben wir zusammen mit Steady das #SoMeStats-Crowdfunding 📊 ins Leben gerufen. Als Mitglieder unterstützt ihr das Projekt und bekommt für euren Beitrag:

✅ In deinem E-Mail-Posteingang: unser #2minuten Newsletter-Briefing mit vertiefender Analyse und exklusiven Whitepaper
✅ Werbefläche im Newsletter-Briefing
✅ Bestimme unsere Themen mit: wir machen Analysen für dich!
✅ Monatlich Infografiken
✅ Analysen zu Social Media, Statistiken und Studien
✅ Verschenke eine weitere Mitgliedschaft
✅ Gutes Karma obendrauf!

Wenn ihr bei uns mitmachen wollt, dann geht das auch über Steady oder direkt hier.

Mitglied werden  

Falls der Button nicht angezeigt wird: Auf unserer Steady-Seite Mitglied werden.

Back to Top